Abbildung Mann mit Tablet in der Hand - Karrieremöglichkeiten für Studenten bei Berenberg

Foto Michael Schaarschmidt

„Familiäre und zugleich professionelle Atmosphäre"

Zum Ende meines ersten Semesters im Informatikstudium suchte ich nach einer Gelegenheit, bisher erlernte theoretische Konzepte auch praktisch umsetzen zu können.

Eine entsprechende Möglichkeit bot sich als studentische Aushilfe in der Datenbankentwicklung der IT-Abteilung. Bereits im Vorstellungsgespräch wurde deutlich, dass die Berenberg Bank als Arbeitgeber nicht nur die Fähigkeiten und Kompetenzen des Bewerbers in den Vordergrund stellt, sondern auch die fachlichen Interessen ihrer Mitarbeiter beimisst. 

So wurde ich nach erfolgreichem Vorstellungsgespräch im Handelsteam der Datenbankabteilung eingesetzt und bereits in der ersten Woche mit einer eigenverantwortlichen Aufgabe betraut. Dieses mir entgegenbrachte Vertrauen, von Anfang an selbst über die genaue Art der Umsetzung meines Projekts entscheiden zu können, ist eine anhaltende Motivation, nach kreativen und originellen Lösungen zu suchen.

Diese fast familiäre und zugleich professionelle Atmosphäre trägt dazu bei, dass ich mich immer wieder auf jeden Arbeitstag als „Berenberger“ freue.

Michael Schaarschmidt 
Praktikant und studentische Aushilfe Organisation/IT, Hamburg

Foto Franziska Mayr

„Wir begleiteten über zehn Transaktionen“

Bevor ich mich bei Berenberg um eine Praktikumsstelle bewarb, hatte ich bereits ein ECM Praktikum absolviert und wollte nun die Bank kennenlernen, die seit zwei Jahren wie keine andere, die Aufmerksamkeit an den Kapitalmärkten auf sich gezogen hat. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen an meine Aufgabenstellungen und Herausforderungen bei Berenberg. Und vorab: Ich wurde keineswegs enttäuscht!

Im Vergleich zu anderen Investmentbanken war das Team überschaubar. Dadurch ergab sich der besondere Umstand, dass jeder Mitarbeiter über sämtliche Projekte informiert und aktiv darin eingebunden war. Darüber hinaus konnte ich einen Einblick in die juristischen Tätigkeiten rund um die Transaktionen und in die des Syndikats erhalten, da diese Bereiche im gleichen Büro untergebracht waren.

Meine Arbeit zeichnete sich dadurch aus, dass ich bereits vom ersten Tag an vollständig in das Team integriert wurde und verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen durfte. Vor allem die Vielfältigkeit meiner Aufgaben faszinierte mich, da sie keine Routine aufkommen ließen. In meiner Zeit bei Berenberg begleiteten wir über zehn Transaktionen und schlossen mehrere Pitches mit einer Mandatierung erfolgreich ab. Dadurch konnte ich umfassende Erfahrungen in der Bewertung von Unternehmen und über die Abläufe verschiedener Transaktionen sammeln, was in meinen anderen Praktika in dieser Konzentration nicht gegeben war.

Diese intensive Zeit war auch mit langen Arbeitszeiten verbunden, die jedoch für das Investment Banking nicht ungewöhnlich sind. Das Erfolgserlebnis nach einem gewonnenen Pitch oder einer abgeschlossenen Transaktion, sowie der damit verbundene große Lerneffekt waren eine hohe Entschädigung für die verlängerten Arbeitszeiten.

Unabdinglich für die enge Zusammenarbeit war eine gute Beziehung zu den Kollegen. Sie hatten für alle Fragen, auch in stressigen Phasen, immer ein offenes Ohr und waren sehr darauf bedacht, dass ich den Hintergrund der zu erledigenden Aufgaben verstand. Das gesamte Team stellte stets sicher, dass ich mich in meinem Arbeitsumfeld wohlfühlte und keine „Facetime“ Phasen hatte, wie es in anderen Investmentbanken vorkommen kann.

Zusammenfassend ziehe ich ein durchweg positives Fazit aus meiner spannenden und sehr abwechslungsreichen Zeit bei Berenberg. Ich kann jedem empfehlen, der das Investmentbanking als späteren Arbeitsbereich in Betracht zieht, sich im ECM-Team von Berenberg zu bewerben.

Franziska Mayr
Praktikantin Equity Capital Markets, Frankfurt

Foto Arash Roshan Zamir

„Die Lernkurve war steil“

Mir als Hamburger war der ausgezeichnete Ruf der Berenberg Bank bekannt und hat mich in meiner Entscheidung bestärkt, ein Praktikum in der Londoner Niederlassung zu absolvieren.

Das Praktikum übertraf dann meine Erwartungen. In einem herausfordernden Umfeld war selbstständiges Arbeiten und das Übernehmen von Verantwortung gefordert und als Praktikant wurde ich direkt als vollwertiges Teammitglied integriert. Die Lernkurve war dementsprechend steil. Auch in Zeiten erhöhten Arbeitsanfalls war die Stimmung im Team sehr positiv. Diese professionelle Einstellung der Kollegen hat mich sehr beeindruckt. Der besondere Reiz der Londoner Niederlassung ist für mich die Internationalität des Standorts. Die Zusammenarbeit mit den französischen, italienischen und britischen Kollegen machte einfach viel Freude.

Aufgrund meiner sehr positiven Erfahrungen während des Praktikums, habe ich mich dann entschieden, der Berenberg Bank treu zu bleiben und das Graduate Programme in der Londoner Niederlassung zu absolvieren.  Im Rahmen des Programms durchlief ich die verschiedenen Abteilungen in London und erhielt somit einen wertvollen Einblick in die verschiedenen Bereiche am Standort. Seminare, die Teilnahme an großen Veranstaltungen sowie die intensive Vorbereitung auf das CFA Examen waren weitere Bestandteile des Graduate Programme. Insgesamt hat mir dadurch die Berenberg Bank im Laufe des vergangenen Jahres ausgezeichnete Entwicklungsmöglichkeiten und überzeugende Perspektiven geboten.

Rückblickend kann ich sagen, dass ich sehr froh bin, mich für die Berenberg Bank entschieden zu haben. 

Arash Roshan Zamir
Praktikant Research, London
Mitarbeiter Research, London (seit September 2012)

Foto Nadja Benes

"Große Bereicherung und Chance"

Als Studentin der Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg hatte ich den Wunsch, während der vorlesungsfreien Zeit die abstrakten Theorien des Hörsaals hinter mir zu lassen und praktische Erfahrungen im Bankengeschäft zu sammeln. Die Berenberg Bank überzeugte mich sowohl mit ihrer jahrhundertelangen Erfahrung als auch mit dem auf Tradition und Werten, wie Verlässlichkeit, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit, gebauten Unternehmenskonzept.

Umgeben von einem außerordentlich freundlichen Team erlangte ich einen Einblick in das Private Banking Geschäft, das vermögende Privatkunden individuell und ganzheitlich in allen Fragen der Vermögensanlage berät und betreut. Ich wurde sehr schnell in das Team und die Arbeitsprozesse der Abteilung integriert. Das mir sofort entgegengebrachte Vertrauen ermöglichte mir, schon am Anfang meines Praktikums verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen.  

Im Anschluss an mein Praktikum konnte ich eine studentische Aushilfstätigkeit im Private Banking aufnehmen. Ich hatte stets das Gefühl, nicht nur Teil des Teams meiner Abteilung, sondern Teil einer funktionierenden Einheit zu sein.  Mein Aufenthalt wurde sehr abwechslungsreich gestaltet, sodass ich mehrere Bereiche der Bank kennenlernen durfte. So erlangte ich auch Einblicke in die Vermögensverwaltung sowie in die Arbeitsweise der volkswirtschaftlichen Abteilung.

Zusammenfassend habe ich die alltägliche praktische Arbeit in dieser Bank als große Bereicherung und Chance erfahren können, das erlernte theoretische Wissen aus dem Studium lebensnah anwenden zu können.

Nadja Beneš
Praktikantin und studentische Aushilfe Private Banking, Hamburg

Foto Dominik Müller

„Täglich tiefe Eindrücke“

Als ich bei der Berenberg Bank als Praktikant anfing, hatte ich bereits drei andere Banken im In- und Ausland durch Praktika kennengelernt. Berenberg sollte meine letzte Station vor dem Master-Studium werden. Für Berenberg entschied ich mich wegen der international herausragenden Stellung als traditionsreiche Privatbank.

Ich begegnete von Anfang an freundlichen Mitarbeitern und fühlte mich sofort als Teil des Teams. An der Arbeit im Asset Management gefiel mir speziell die professionelle Aufstellung der Bank. Das Positive, das ich über Berenberg von Kollegen in anderen Unternehmen und von Kunden der Bank im Vorfeld gehört hatte, wurde durch meine persönlichen Eindrücke noch übertroffen. Die ausgefeilten quantitativen Modelle und das enorme Fachwissen der Kollegen ermöglichten mir täglich tiefe Einblicke in dieses überaus interessante Thema.

Meine früheren Praktika ermöglichen mir an dieser Stelle zu vergleichen. Bei keinem früheren Arbeitgeber habe ich ein derart professionelles Setup sowie ein so motiviertes und gleichzeitig hilfsbereites Team vorgefunden!

Dominik Müller
Praktikant Asset Management, Hamburg

Foto Pascal Ophorst

„Hohe Dynamik“

Als ich im Sommer meine Tätigkeit als Analyst im Bereich Fixed Income Research Public Sector & Financials am Standort Düsseldorf aufnahm, konnte ich bereits auf mehrere positive Erfahrungen mit der Berenberg Bank als Arbeitgeber zurückblicken. Dem Direkteinstieg nach meinem Universitätsabschluss waren zwei Praktika bei der Berenberg Bank vorausgegangen, eines im Private Banking und eines im Investment Banking.

Während meiner Zeit als Praktikant wurden bereits die Weichen für eine längerfristige Zusammenarbeit gestellt. Damals befand ich mich in der finalen Phase meines Studiums und mir war klar, dass als Kooperationspartner für die Anfertigung meiner Diplomarbeit nur die Berenberg Bank in Frage kommt. Seitens des am Standort Düsseldorf neu gegründeten Research-Teams wurde mir diese Chance in Verbindung mit dem Angebot eines anschließenden Direkteinstiegs eröffnet. In dem noch jungen Team bietet sich mir die Gelegenheit, bereits in der frühen Phase meiner Karriere Verantwortung für eigene Projekte zu übernehmen. 

Die hohe Dynamik und der rege Austausch mit den Teams an den verschiedenen Standorten im In- und Ausland sorgen dafür, dass die Lernkurve immer steil bleibt.

Pascal Ophorst
Praktikant Private Banking und Investment Banking, Düsseldorf
Mitarbeiter Fixed Income Research, Düsseldorf (seit August 2011)

Berenberg Wappen