Berenberg in der nationalen und internationalen Presse

Berenberg Polo-Derby wird noch hochklassiger

Hamburg. Es ist schon eine kleine Tradition, dass Deutschlands ältestes Bankhaus, die 1590 gegründete Berenberg Bank, zum Saisonbeginn zum Berenberg Polo-Derby nach Klein Flottbek einlädt. Neu ist der Standard: In diesem Jahr wird das Turnier erstmals in der höchsten Spielklasse, dem High Goal, ausgetragen.

Die Berenberg Bank ist in den letzten Jahren zum größten deutschen Polosponsor aufgestiegen – allein vier Turniere finden 2009 in Deutschland unter ihrem Patronat statt, dazu kommt noch das Berenberg Snow-Polo im schweizerischen Klosters. „Wir sind dazu übergegangen, uns bei unseren Turnieren im High Goal zu engagieren und haben daher die Hamburger Veranstaltung ebenfalls auf dieses Niveau angehoben“, erläutert Dr. Hans-Walter Peters, Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter der Berenberg Bank. „Die Zuschauer werden also noch spannenderen Sport und packende Spielszenen erleben!“ 

Erstmals wird beim Berenberg-Derby mit dem Argentinier Maiquez Gaston ein Spieler mit Handicap +6 zu sehen sein – einem Handicap, das bei früheren Veranstaltungen ein ganzes Team hatte. Beim Polo setzt sich das Team-Handicap nämlich aus den von –2 bis +10 (Weltklasse) reichenden Einzelhandi­caps der Spieler zusammen. Gaston wird mit den Routiniers Sven und Jo Schneider sowie Christian Grimme im Team der Reederei Deilmann antreten. 

Auf Familienbande setzt hingegen das Champagnerhaus Lanson: die Brüder Christopher, Thomas und Oliver Winter spielen im Team mit Matthias Grau. Auf englische Unter­stüt­zung setzt hingegen Nationalmannschaftskapitän Christopher Kirsch. Er spielt mit Jack Kidd zusammen und wird von Arthur Darboven und Thomas Selkirk unterstützt. 

Das Team des Gastgebers zählt zu den heißen Anwärtern auf den Titel: Mit den beiden argentinischen Weltklasse­spielern Martin Podesta und Cesare Guinazu, Teamcaptain Sebastian Schneberger und Matthieu van Deldern hat das Team schon im vergangenen Jahr oft auf dem Podest gestanden. 

Fast achtzig Pferde werden die vier Teams mit zum Hamburger Polo Club bringen, denn im High Goal werden die Pferde teilweise sogar während der siebeneinhalb Minuten dauernden Spielabschnitte („Chukker“) gewechselt. 

Die Spiele finden am 13. und 14. Juni von 14 bis ca. 17 Uhr auf dem Platz des Hamburger Polo Clubs, Jenischstraße 26, in Klein Flottbek, statt. Der Eintritt beträgt 10 Euro. 

Bildmaterial stellen wir Ihnen gern kostenlos zur Verfügung! 

Ein pdf zum Download der Pressemitteilung finden Sie hier.

Leiter Unternehmens-Kommunikation

Karsten Wehmeier
Tel. +49 40 350 60-481
Weitere Kontakte
Berenberg Wappen