Berenberg in der nationalen und internationalen Presse

Neu an der Spitze: BERENBERG CURRENCY-ALPHA-UNIVERSAL- FONDS ist größter deutscher Währungsfonds

  • 230 Millionen Euro Volumen nur acht Monate nach Auflage
  • Wachsendes Interesse an der Asset-Klasse Währungen

Hamburg/Frankfurt am Main. Nur acht Monate nach Auflage ist der BERENBERG CURRENCY-ALPHA-UNIVERSAL-FONDS (ISIN DE000A0RGXP9) zum größten in Deutschland aufgelegten Währungsfonds aufgestiegen. Zum Stichtag 30. April 2010 betrug das Fondsvolumen insgesamt 230 Millionen Euro. Der von der Hamburger Berenberg Bank gemeinsam mit der Frankfurter Investmentgesellschaft Universal-Investment aufgelegte Fonds verfügt über eine institutionelle und eine private Anteilklasse.

„Das Interesse an Währungen als eigenständige Asset-Klasse steigt“, so Tindaro Siragusano, Leiter Asset Management der Berenberg Bank. Der Devisenmarkt ist hoch liquide und umfasst mit täglich zwei Billionen US-Dollar das größte Marktvolumen der Welt. Der Großteil der Devisentransaktionen sind Folgetransaktionen, bei denen sich viele Marktteilnehmer weder gewinnorientiert noch rational verhalten, z. B. internationale Konzerne, die Waren in Euro verkaufen, Rohstoffe aber in Dollar bezahlen. „Diese Marktineffizienzen äußern sich in Preisverzerrungen und anhaltenden Preistrends, die wir im BERENBERG CURRENCY-ALPHA-UNIVERSAL-FONDS systematisiert haben und zur Alpha-Generierung nutzen“, erläutert Siragusano. Ein weiterer Vorteil ist die geringe Korrelation mit traditionellen Asset-Klassen wie Aktien oder Anleihen.

Etablierte Handelsstrategie und überzeugende Ergebnisse
Der Fonds investiert in etablierte und hoch liquide Währungen der G10-Länder. Die Anlageentscheidungen werden mit der Currency-Alpha-Strategie auf Grundlage einer rein quantitativen und systemati-schen Entscheidungsarchitektur getroffen. Dabei kommen verschiedene bewährte Handelsmodelle mit trendfolgendem Charakter zum Einsatz, die Signale zum Kauf- oder Verkauf generieren. Die Umsetzung erfolgt mittels Devisentermingeschäften. Somit soll der Fonds sowohl in steigenden als auch in fallenden Märkten eine positive Wertentwicklung erzielen. 

Bereits seit 2002 konnten mit dieser Currency-Alpha-Strategie in institutionellen Portfolios überzeugende Ergebnisse erzielt werden, jedes Jahr wurde eine positive Rendite erwirtschaftet. Seit seiner Auflegung weist der Fonds eine Wertentwicklung von 1,89 Prozent aus (Stand: 30.04.2010). 

Alle Informationen zum BERENBERG CURRENCY-ALPHA-UNIVERSAL-FONDS:

Anteilklasse Retail (R)Anteilklasse Institutionell (I)
ISIN/WKNDE000A0RGXP9 / A0RGXPDE000A0RGXQ7 / A0RGXQ
Fondskategorie

Währungen

Kapitalanlagegesellschaft

Universal-Investment-Gesellschaft mbH, Frankfurt am Main

Asset Manager

Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank), Hamburg

Depotbank

State Street Bank GmbH, Frankfurt am Main

Fondswährung

Euro (EUR)

Ausgabeaufschlag

Bis zu 5 %

Vergütung für Verwaltung, Asset
Manager und Depotbank
Derzeit 1,205 % p. a. zzgl. USt.
Davon 0,95 %
Asset-Manager-Vergütung
Derzeit 0,555 % p. a. zzgl. USt.
Davon 0,40 %
Asset-Manager-Vergütung
Performance FeeDerzeit 15 % der Outperformance über „Hurdle Rate“ von
3-Monats-EURIBOR mit High Watermark
MindestanlageKeine5.000.000 Euro
Auflegungsdatum

21. August 2009

Geschäftsjahr

31. Dezember

Ertragsverwendung

Ausschüttend

Über Berenberg
Die Berenberg Bank gehört mit einer Bilanzsumme von 3,4 Mrd. Euro und einem haftenden Eigenkapital von 212 Mio. Euro zu den führenden Privatbanken in Deutschland. 1590 gegründet, zählt sie zu den ältesten Banken der Welt. Mit rund 900 Mitarbeitern ist das Bankhaus neben dem Hauptsitz Hamburg an fünfzehn Standorten im In- und Ausland präsent. Insgesamt verwaltet die Bank knapp 22 Mrd. Euro für private und institutionelle Anleger und ist darüber hinaus im Investment Banking und Commercial Banking tätig.

Ein Pdf der Pressemeldung finden Sie hier.

Leiter Unternehmens-Kommunikation

Karsten Wehmeier
Tel. +49 40 350 60-481
Weitere Kontakte
Berenberg Wappen