Berenberg in der nationalen und internationalen Presse

Neuer Absolute-Return-Fonds erzielt +25 % im ersten Jahr

Hamburg. Der am 15. September 2008 von der Universal-Investment-Gesellschaft mbH gemeinsam mit der Hamburger Niederlassung der Berenberg Lux Invest S. A. aufgelegte Select Trade-Universal-Fonds (WKN A0Q8A3) konnte im ersten Jahr seit Auflegung bei geringem Risiko einen Wertzuwachs von 25 % erzielen.

Als Absolute-Return-Fonds investiert er flexibel in einen Mix unter­schiedlicher Anlageklassen. Oberstes Ziel des Fonds ist es, unabhängig vom Marktumfeld eine positive Rendite zu erzielen. Berenberg Lux Invest S.A.-Geschäftsführer und Fondsmanager Tom Wede hat sich für dieses Mandat alle Managementfreiheiten geben lassen und diese auch genutzt. So verlor der Fonds weder während der Kurseinbrüche im Herbst 2008 noch in der hochvolatilen Marktphase im ersten Quartal 2009 an Wert. Im Vergleich zu vielen Wettbewerbern erzielte der Fonds durch Absicherungsgeschäfte in dieser Zeit positive Perfor­mancebeiträge.  

Frühzeitig wurde erkannt, welche Chancen eine Vielzahl von erstklassigen Unternehmensanleihen boten, sodass aggressiv von Staatsanleihen in dieses Segment umgeschichtet wurde. Darüber hinaus wurde in langlaufende Discountzertifikate investiert, bei denen sich infolge exorbitant hoher Volatilitäten sehr attraktive Stillhalterprämien vereinnahmen ließen.  

Die aktuelle Rallye an den Aktienmärkten sieht der Fondsmanager mit Skepsis, deshalb wurden die Risiko­positionen reduziert. Die Kreditmärkte sind aus Sicht von Tom Wede nicht mehr günstig bewertet, und die Spread-Rallye scheint mittlerweile übertrieben zu sein. Zeichen für diese Entwicklung sieht Wede in der steigenden Bedeutung von Privatinvestoren am Primärmarkt und den massiven Zuflüssen in Unternehmensanleihefonds. „Late-Cycle-Investoren und Credit-Newcomer haben die Preise in den letzten Monaten in die Höhe getrieben!“ Nach Meinung des Fondsmanagers werden die Ausfallraten von den Investoren systematisch unterschätzt, und Investoren erhalten nur noch bedingt angemessene Risikoprämien.  

Der Fonds wurde daher zuletzt deutlich defensiver positioniert: „Wir haben den Anteil von Unternehmens­anleihen von über 70 % auf unter 40 % reduziert und sind aktuell weiter auf der Verkäuferseite. Bedeutende Anleihe­positionen besitzen wir ausnahmslos in Unternehmen, die unseres Erachtens über jeden Zweifel erhaben sein sollten. Allianz, Deutsche Bahn, Novartis, BASF, McDonald’s, Pfizer und Sanofi sind Namen, die Wede als interessant erachtet. Darüber hinaus hält der Fonds derzeit einen Anteil von 60 % in Staatsanleihen und liquiden Mitteln. „Als Freestyle-Investoren leisten wir es uns, die Märkte mit Geduld und Ruhe von der Seitenlinie zu beobachten. Investitionen werden wir erst tätigen, wenn die Chancen größer sind als die Risiken. Wichtig ist für uns, dass wir unser Portfolio jederzeit komplett veräußern können, um auf Marktverwerfungen schnell reagieren zu können. Oberstes Ziel ist es, unseren Investoren einen echten Mehrwert zu bringen und uns nicht wie die meisten unserer Wettbewerber hinter einer Benchmark zu verstecken!“

 

Die Fondsdaten im Überblick: SELECT TRADE-UNIVERSAL-FONDS

 

Fondswährung

Euro (EUR)

Fondsberater

Berenberg Lux Invest S.A.,

Niederlassung Hamburg

WKN/ISIN

A0Q8A3/DE000A0Q8A31

Gebühr für Verwaltung, Berater und Depotbank

derzeit 1,00 % p. a.

Erfolgsabhängige Vergütung

derzeit 20 % p. a. der Outperformance über Hurdle-Rate von 3m Libor + 1 % mit High-Watermark

Ausgabeaufschlag

bis zu 5,50 %

Ertragsverwendung

Thesaurierend

Mindestanlagesumme

keine

 

 Ein Pdf zum Download der Pressemitteilung finden Sie hier.

Leiter Unternehmens-Kommunikation

Karsten Wehmeier
Tel. +49 40 350 60-481
Weitere Kontakte
Berenberg Wappen