03.07.2019 — Aktuelles - Lagarde zur EZB: Was heißt das für Deutschland?

LAGARDE ZUR EZB: WAS HEISST DAS FÜR DEUTSCHLAND?
Christine Lagarde folgt Mario Draghi an der Spitze der Europäischen Zentralbank. In den über zwanzig Jahren seit der Geburt des Euro hat keine Personalentscheidung in der europäischen Geldpolitik so überrascht wie diese. Dass jemand ohne eingehendes Studium der Volkswirtschaft und ohne direkte Erfahrung in der Geldpolitik eine herausgehobene Stellung in einer nationalen Zentralbank übernehmen kann, um sich auf die Art für noch höhere Weihen zu qualifizieren, wäre übliche Praxis gewesen. Aber dass Lagarde gleich auf den Chefsessel der wirtschaftlich mit Abstand mächtigsten Institution in Europa rücken soll, kann als kleine Sensation gelten. Von ihrem bisherigen Lebenslauf aus gesehen hätte Lagarde mindestens ebenso gut an die Spitze der Europäischen Kommission gepasst.