12.09.2018 — Aktuelles - Zehn Jahre danach: Zehn Lehren aus der Finanzkrise

ZEHN JAHRE DANACH: ZEHN LEHREN AUS DER FINANZKRISE
Im September 2008 löste der Zusammenbruch von Lehman Brothers die schwerste Wirtschaftskrise in den Industrieländern seit der Großen Depression aus. Innerhalb von zwei Quartalen brach die Wirtschaftsleistung in den USA um 3,3 %, in der Eurozone um 4,7 % und in Japan um 7,2 % ein. Viele Menschen verloren ihren Arbeitsplatz. Auch finanziell erwies die Krise sich als sehr teuer. Von Ende 2007 bis Ende 2013 stieg die öffentliche Verschuldung in den USA gemessen am BIP um 41 Prozentpunkte, in Großbritannien um 44 Prozentpunkte und in der Eurozone um 29 Prozentpunkte. Die Märkte und die Realwirtschaft begannen sich im Laufe des zweiten Quartals 2009 zu erholen, nachdem die US-Notenbank im März 2009 ihre Bereitschaft signalisiert hatte, in großem Umfang Anleihen zu kaufen.