×

Login

Skip to main content

News

Berenberg ernennt neue persönlich haftende Gesellschafter

David Mortlock (45) und Christian Kühn (52) werden der 39. und 40. persönlich haftende Gesellschafter (phG) in der 430-jährigen Geschichte der Privatbank Berenberg.

 

mehr...

Berenberg und Moonfare starten Private-Equity-Plattform für Privatkunden

Hamburg/Berlin. Die 430 Jahre alte Privatbank Berenberg und die 2016 gegründete digitale Private-Equity-Investment-Plattform Moonfare starten eine Partnerschaft, um Berenberg-Kunden einen digitalen Zugang zu erstklassigen Private-Equity-Fonds zu ermöglichen.

mehr...

 


Refinitiv Lipper Fund Awards: „Berenberg-1590-Aktien Mittelstand“ bester deutscher Nebenwertefonds

Hamburg/Frankfurt. Die Fondsratingagentur Refinitiv Lipper hat den von Andreas Strobl gemanagten Fonds „Berenberg-1590-Aktien Mittelstand“ aufgrund seiner herausragenden Performance über drei Jahre als besten Fonds in der Kategorie „Deutsche Nebenwerte“ (Equity German Small & Mid Cap) europaweit ausgezeichnet.

Die Refinitiv Lipper Fund Awards zählen seit mehr als drei Jahrzehnten zu den wichtigsten Auszeichnungen in der Finanzbranche. Die Ratingagentur zeichnet in mehr als 15 Ländern die besten Fonds aus, wobei der Schwerpunkt auf langfristig starke Performance und überzeugendes…

mehr...

 


GlobalCapital ECM Awards: Berenberg erneut beste Bank für Small Cap ECM

Hamburg. Die Privatbank Berenberg ist bereits zum dritten Mal in Folge als „Beste Bank für Small Cap Equity Capital Markets“ (ECM) ausgezeichnet worden. Das zur Euromoney-Gruppe gehörende Fachmagazin GlobalCapital hat die Auszeichnung im Rahmen seiner Annual Equity Capital Markets Awards vergeben und kürt damit herausragende Leistungen in der EMEA-Region. Darüber hinaus wurde Berenberg als eine der drei besten ECM-Banken in der DACH-Region ausgezeichnet.„Wir (...)

mehr...

 


Berenberg steigert Jahresüberschuss um 160 %

• Provisionsüberschuss steigt um 28 % und erreicht mit 356 Mio. Euro historischen   Höchstwert
• Bruttoerträge im Bereich Investmentbank steigen um 36,5 % auf 275 Mio. Euro
• Eigenkapitalrendite auf 28,6 % verdreifacht
• Outperformance in Vermögensverwaltungsstrategien und Aktienfonds

Hamburg. Berenberg hat das Jahr 2019 mit einem operativ erzielten Jahresüberschuss von 60,5 Mio. Euro (Vorjahr: 23,3 Mio.) abgeschlossen. Damit übertrifft Deutschlands älteste Privatbank das Vorjahresergebnis um 160 %. 

„Der Provisionsüberschuss erreicht ein neues Rekordniveau, und der gegenüber dem Vorjahr…

mehr...

 


Kein Tatverdacht: Ermittlungen gegen Hendrik Riehmer eingestellt

Hamburg. Die im März 2019 eingeleiteten Ermittlungen gegen Hendrik Riehmer, persönlich haftender Gesellschafter des Bankhauses Berenberg, wurden nach § 170 (2) Strafprozessordnung mangels Tatverdacht eingestellt, wie die Staatsanwaltschaft Hamburg mit Schreiben vom 11.02.2020 mitteilte. Riehmer war zu Unrecht verdächtigt worden, Insiderinformationen weitergegeben zu haben.Berenberg hatte bereits direkt nach Bekanntwerden des Ermittlungsverfahrens mitgeteilt, dass das Bankhaus (...)

mehr...

„Elite der Vermögensverwalter“: Berenberg zum elften Mal ganz vorn

Hamburg/München. Die Privatbank Berenberg ist vom Report „Die Elite der Vermögensverwalter“ (Handelsblatt) zum elften Mal in Folge als „Bester Vermögensverwalter“ im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet worden. Das höchste Prädikat „summa cum laude“ gab es für Deutschlands älteste Privatbank bereits zum 16. Mal.

mehr...

 


Berenberg gewinnt Overlay-Mandat über 1,6 Milliarden Euro

Hamburg. Das Währungs-Overlay-Team von Berenberg wird zukünftig die Währungsrisiken des Private-Markets-Portfolios einer der größten deutschen Pensionskassen aktiv steuern. Das Mandat hat ein Volumen von 1,6 Milliarden Euro und unterstreicht die Expertise von Berenberg im Währungs-Overlay-Management. Deutschlands älteste Privatbank verwaltet in diesem Segment insgesamt 7,6 Milliarden Euro und gehört beim aktiven Währungs-Overlay zu den größten Anbietern weltweit.

Matthias Grimm, Leiter Investment & Risk Management Solutions bei Berenberg, sagt: „Aufgrund von ausbleibenden Renditen bei…

mehr...

 


MÄRKTE | Monitor: Makro-Hedgefonds sind nach wie vor vorsichtig positioniert

Risikoanlagen erholten sich über die letzten Wochen deutlich. Das lag vor allem an der vorsichtigen Positionierung und der bereits pessimistischen Stimmung der Anleger. Schlechte Nachrichten wie die Yuan-Schwäche oder die niedrigen Auftragseingänge weltweit im verarbeitenden Gewerbe wurden vom Markt weitestgehend ignoriert. Gute Nachrichten wie robuste US-Konjunkturdaten oder ein angekündigtes Handelstreffen zwischen China und den USA im Oktober wurden hingegen mit starken Preisaufschlägen belohnt. Für die weitere Richtung der Kapitalmärkte werden die Zentralbankentscheidungen in den nächsten…

mehr...

Scope bewertet das Berenberg Aktienfondsmanagement Europa mit AA+

Die Ratingagentur Scope hat das Aktienfondsmanagement von Berenberg mit AA+ bewertet. Dies ist die zweithöchste Note, die Scope zu vergeben hat. Der Rating-Score beträgt 3,57 und ist damit nur knapp unter dem für die Höchstnote AAA erforderlichen Wert von 3,60. Deutschlands älteste Privatbank wird damit eine sehr gute Qualität und Kompetenz beim Management von diskretionären Aktienstrategien mit Fokus Europa bescheinigt.

 

mehr...

 


Handelsblatt-Anlageempfehlung: Wachstumsaktien gefragt

Aktien von Unternehmen mit strukturell überdurchschnittlichem Wachstum haben seit Jahresbeginn ihre Outperformance gegenüber Value-Aktien, die eine vergleichsweise günstige absolute Bewertung aufweisen, fortgesetzt. Diese Überrendite war nicht allein auf die stärker steigenden Gewinne zurückzuführen. Auch die Bewertungsdifferenz gegenüber Value-Titeln hat sich ausgeweitet, insbesondere in den USA. Global betrachtet sind die sogenannten Wachstumstitel im Vergleich zu Value-Aktien so teuer wie zum Höhepunkt der Internetblase 1999/2000. Immer mehr Anleger fragen

mehr...

MÄRKTE | Monitor: Markt erwartet noch Jahre anhaltendes Niedrigzinsumfeld

Die Aktien tendierten in den letzten beiden Wochen volatil seitwärts bis leicht schwächer. Während die Konjunkturdaten im Aggregat ernüchternd blieben und der Handelskonflikt weiter eskalierte, unterstützten die schon pessimistische Positionierung vieler Investoren sowie die Aussicht auf weitere Lockerungsmaßnahmen der Zentralbanken. Wir glauben, dass kurzfristig die Abwärtsrisiken überwiegen. Schließlich ist die Wahrscheinlichkeit eines harten Brexits zuletzt gestiegen. Zudem gibt es immer noch keine Anzeichen einer Erholung der Weltkonjunktur. In Deutschland droht sogar eine technische…

mehr...

MÄRKTE | Monitor: Attraktivität von Gold steigt mit zunehmender Negativverzinsung

Die aus Marktsicht enttäuschende Kommunikation der amerikanischen Zentralbank, die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen China und den USA und mäßige Konjunkturdaten haben für einen deutlichen Rücksetzer bei Aktien gesorgt. Insbesondere asiatische Schwellenländer kamen unter die Räder. Auch Öl gab kräftig nach, während Gold sich prächtig entwickelte und die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen auf ein neues Rekordtief fiel. Von den Tiefständen erholten sich die Aktienmärkte wieder etwas, auch weil die mächtigen Aktienrückkaufprogramme der US-Unternehmen nach der Q2-Berichtssaison wieder…

mehr...

Handelsblatt-Anlageempfehlung: Megatrends nutzen

Der Konflikt zwischen den USA und China wird uns noch lange beschäftigen. Schließlich geht es letztlich um nichts Geringeres als die technologische und wirtschaftliche Vorherrschaft auf der Welt. Das wird weiter für viel Schwankung an den Börsen sorgen. Aktien von Unternehmen, die von langfristigen Trends profitieren und damit nicht so stark unter der politischen Unsicherheit und konjunkturellen Schwankungen leiden, können helfen, das Portfolio weniger anfällig für solche Volatilitätsspitzen zu machen. Investments in Megatrends wie etwa Digitalisierung, demografischer Wandel oder…

mehr...

MÄRKTE | Monitor: Aktienmärkte entkoppelt von der Wirtschaft?

Der S&P 500 und der NASDAQ Index erreichten letzte Woche jeweils ein neues Allzeithoch. Und auch europäische Indizes konnten zuletzt zulegen. Die Q2- Berichtssaison in den USA und Europa ist, auch dank deutlicher Gewinnreduktionen im Vorfeld, bisher besser als erwartet und die Zentralbanken machen Hoffnung auf eine Konjunkturerholung durch eine lockere Geldpolitik. In Südafrika, Russland, Indien, Chile und Türkei haben die Zentralbanken mit Zinssenkungen bereits begonnen. Davon konnten besonders Wachstumstitel und Zykliker profitieren. Aber auch Schwellenländerwährungen und -anleihen dürften…

mehr...

Berenberg Gary Player Invitational: 125.000 Dollar für benachteiligte Kinder

Wir freuen uns sehr, dass beim diesjährigen Berenberg Gary Player Invitational in England mehr als 125.000 Dollar gesammelt werden konnten, um benachteiligte Kinder zu unterstützen. Grand Slam Champion Gary Player brachte am Montag, dem 22. Juli, bekannte Golfgrößen und Vertreter der Geschäftswelt im Wentworth Club nahe London zusammen, um für eine gemeinsame Sache zu spielen: Golf and Giving. Berenberg war bereits zum achten Mal in Folge Titelsponsor dieses fantastischen Pro-Am-Wettbewerbs.

mehr...

MÄRKTE | Monitor: US-Aktien dank Zentralbanken auf neuen Höchstständen

Der Konsensus erwartet in den USA einen Gewinnanstieg von ca. 2% in 2019. Der S&P 500 ist allerdings dieses Jahr bereits mit über 20% auf ein Allzeithoch geklettert. Das heißt 90% des Anstiegs ist durch eine KGV-Ausweitung getrieben. Die Aktien sind entsprechend deutlich teurer bewertet als gegen Ende des letzten Jahres. Das Auspreisen der übertriebenen Rezessionsbefürchtungen in Q4 2018 ist ein Grund dafür. Allerdings preisen die Märkte auch schon eine Erholung der Konjunktur im zweiten Halbjahr ein. Die Wirtschaftsdaten enttäuschen jedoch weiterhin weltweit – und dieses Jahr im Gegensatz zu…

mehr...

MÄRKTE | Monitor: Politik der Zentralbanken erhöht den Anlagenotstand der Investoren

Gewinnwarnungen von Unternehmen und schlechte Konjunkturdaten wurden von der Aussicht überschattet, dass die EZB und die Fed ihre Geldpolitik weiter lockern. Aktien und Anleihen legten im Juni deutlich zu und Bundesanleiherenditen markierten letzte Woche ein Allzeittief. Global sind Anleihen mittlerweile in einem Volumen von ca. 13 Billionen US-Dollar negativ verzinst, was in etwa dem BIP von China entspricht! Anleger werden somit vermehrt gezwungen ins Risiko zu gehen, um überhaupt noch eine positive Rendite zu erzielen. Dies spricht langfristig für steigende Aktienkurse. Allerdings sind…

mehr...

Horizonte Q3 | Kapitalmarktausblick des Berenberg Wealth and Asset Management

SPÄTERE ERHOLUNG

Gestiegene politische Unsicherheit belastet Stimmung und Wachstum – eine nachhaltige Konjunkturerholung wird zumindest verzögert.

FEHLENDE IMPULSE

Aktienmärkte preisen bereits eine Stabilisierung des Wachstums und Anleihemärkte bereits mehrere Zinssenkungen durch die Fed ein.

SOMMERSCHWÄCHE

Ohne Durchbruch im Handelsstreit erscheint bei Aktien mehr als eine volatile Seitwärtsbewegung über den Sommer unwahrscheinlich.

mehr...

Werden Sie Caddie von Berenberg-Markenbotschafter Bernhard Langer!

Werden Sie Caddie von Berenberg-Markenbotschafter Bernhard Langer! Das deutsche Golfidol ist neben Gary Player der Stargast bei der Berenberg Golf Challenge im Frankfurter Golf Club am 30. Juli 2019. Hier nehmen Sie teil: www.golfmagazin.de/caddie
Teilnahmeschluss ist der 15. Juli 2019. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

mehr...

MÄRKTE| Monitor: Markt preist drei Fed-Zinssenkungen in den nächsten 12 Monaten ein

Die Aktienmärkte erholten sich im Juni etwas von ihren Mai-Verlusten. Verantwortlich dafür war insbesondere die amerikanische Zentralbank, die sich nun Zinssenkungen vorstellen kann. Und historisch gesehen war der Beginn des Zinssenkungszyklus tendenziell positiv für Aktien. Geholfen haben allerdings auch eine moderate Positionierung der Investoren sowie die vorsichtige Anlegerstimmung. Allerdings haben die Risiken zuletzt auch stark zugenommen. Die Wahrscheinlichkeit eines harten Brexits ist gestiegen. Der Handelskonflikt schaukelt sich weiter hoch. Die Konjunkturdaten enttäuschen nun auch in…

mehr...

Handelsblatt-Anlageempfehlung: US-Staatsbonds gehören in gemischte Depots

Seit Jahren machen Investoren, die auf verschiedene Anlageklassen setzen, einen Bogen um Staatsanleihen sicherer Emittenten. Man kann es ihnen angesichts der geringen oder sogar negativen Renditen nicht übel nehmen. In den letzten Jahren ersetzten Anleger deshalb Staatsanleihen sehr guter Bonität durch risikoreichere Anlagen. Sie haben aber nicht nur die damit verbundenen Risiken übernommen, sondern landeten meist auch in weniger liquiden Anlageklassen. Somit ist die durchschnittliche Liquidität von solchen gemischten Depots, auch Multi Asset genannt, gesunken. Zudem halten Anleger die…

mehr...

MÄRKTE | FOKUS: Immobilienaktien – Profiteure des Niedrigzinsumfelds

Immobilienaktien haben sich – dank des Niedrigzinsumfelds und dem damit verbundenen Immobilienboom – über die letzten Jahre prächtig entwickelt. Auch dieses Jahr legten sie bis dato deutlich zu. Neben der allgemeinen Aktienmarkt- und speziell der Immobilienmarktentwicklung sind vor allem die Zinsen ein wesentlicher Performancetreiber – und zwar über viele Wege. Die relative Attraktivität der stabilen Mieteinkünfte leidet zum Beispiel, wenn die Zinsen steigen, insbesondere bei wachsenden Realzinsen. Ein nachhaltiger inflationsbedingter Zinsanstieg führt zwar zu steigenden Mieteinkünften, jedoch…

mehr...

MÄRKTE | Monitor: Nur langsame Erholung der chinesischen Konjunktur wahrscheinlich

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China hat sich entgegen der Markterwartung verschärft. Eine kurzfristige Einigung ist nicht in Sicht. Zudem haben die Brexit-Sorgen rund um die Nachfolgespekulation von Theresa May deutlich zugenommen und das britische Pfund belastet. Risikoanlagen gaben nach, während USStaatsanleihen sich als sicherer Hafen erwiesen. Mit der anhaltenden Unsicherheit dürfte sich die nötige Konjunkturerholung weiter verzögern, wie der jüngst enttäuschende Ifo-Index auch andeutet. Unter diesem Stimmungsumschwung seit Anfang Mai leiden insbesondere asiatische…

mehr...

Berenberg hat bestes Team und besten Fondsmanager für deutsche Aktien

Hamburg. Die Fondsratingagentur Citywire hat das Asset Management von Berenberg zum zweiten Mal in Folge als bestes Haus für deutsche Aktien ausgezeichnet. Zudem erhielt Henning Gebhardt, Head of Wealth and Asset Management und Fondsmanager des Berenberg Aktien- Strategie Deutschland, die Auszeichnung als bester Fondsmanager für deutsche Aktien. Bewertet wurden dabei neben der Fondsperformance auch Faktoren wie Erfahrung der einzelnen Manager und des gesamten Teams.

Henning Gebhardt, Head of Wealth and Asset Management, sagt: „Es freut mich sehr, dass wir unseren Titel als bestes Fondshaus…

mehr...