28.05.2019 — Geldpolitik - Geldpolitik in der Zwickmühle

GELDPOLITIK IN DER ZWICKMÜHLE
Die Europäische Zentralbank (EZB) kämpft mit allen Mitteln für eine Inflation nahe zwei Prozent. Doch trotz extrem expansiver Geldpolitik mit Null- und Negativzinsen sowie jahrelangen Anleihekäufen verharrt die Inflation hartnäckig deutlich unter dem Zielwert von mittelfristig
„unter, aber nahe zwei Prozent“. Wenn die Inflation in den letzten Jahren den Zielwert überhaupt einmal erreichte oder überstieg, lag es vor allem am temporär gestiegenen Ölpreis. Da die Waffen der EZB ihr Ziel seit Jahren konsequent verfehlen, ist zu überlegen, wie die Waffen verbessert werden können. Oder müsste gar das Ziel so verschoben werden, damit die Zentralbank es besser treffen kann?