×

Login

Skip to main content

News

Hohe Style-Volatilität: ständiges Auf und Ab zwischen Value und Growth

Die Märkte bleiben nervös und die Style-Volatilität hoch. Es gibt keine klaren Trends. Das liegt auch daran, dass die Fed und die Märkte erst im Spätsommer besser wissen dürften, wie temporär der jüngst starke Inflationsanstieg wirklich sein wird. Zu den jüngsten Outperformern gehörten Gold und europäische Aktien. Sie profitierten von deutlichen Zuflüssen. Gold übersprang zudem den 200-Tage-Durchschnitt und wurde von fallenden Realzinsen, einem schwachen US-Dollar sowie der hohen Volatilität bei Krypto-Währungen unterstützt. Vorteilhaft für europäische Aktien war neben positiven…

mehr...

58. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: 8. Anleger Spezial - mit Oliver Brunner

„Dividenden 2021“ lautet der Themenschwerpunkt unseres 8. Anleger Spezials. Oliver Brunner, Leiter Portfoliomanagement für defensive Multi Asset Anlagestrategien bei Berenberg, ist zu Gast bei Klaus Naeve und Dr. Holger Schmieding. – Sinkende Corona-Fallzahlen scheinen einen positiven Konjunkturausblick zu stützen. Bedeutet das mehr Spielraum für Dividendenzahlungen 2021? – Im Vorjahr waren diese Zahlungen um 20% eingebrochen. In diesem Jahr sollen sie um rund 5% steigen. Warum verläuft die Erholung bei den Dividenden nicht V-förmig wie die am Aktienmarkt? – „Dividenden sind der neue Zins“ ist…

mehr...

Anleger nutzten bisher schon kleine Rücksetzer als Kaufgelegenheit

Während sich bei Aktien auf Indexebene wenig getan hat, gab es unter der Oberfläche viel Bewegung. Konnten sich Wachstumstitel im April stark erholen, gaben insbesondere hochbewertete IT-Titel zuletzt kräftig nach. Starke Konjunkturdaten, Inflationssorgen und vermehrt Diskussionen über ein Tapering der Zentralbanken haben den Reflations-Trade wiederbelebt. Energie-Unternehmen und Grundstoffe gehörten zu den relativen Gewinnern. Aktienregionen, die davon profitierten, waren Lateinamerika, Osteuropa und Großbritannien. Aber auch defensive Sektoren wie Telekommunikation und Basiskonsumgüter…

mehr...

Licht und Schatten

Der April wurde seinem Ruf als saisonal starker Monat für die Aktienmärkte gerecht. Unterstützt war die gute Entwicklung durch die Impffortschritte, die expansive Fiskalpolitik, gute Konjunkturdaten und positiv überraschende Unternehmensgewinne. Der Sommer bringt jedoch Licht und Schatten. Wir haben daher unsere Aktienquote jüngst auf ein leichtes Übergewicht reduziert und setzen weiterhin neben Qualitätsunternehmen mit nachhaltigem Wachstum auf zyklischere Segmente (z.B. Rohstoffe).

mehr...

Passive Anlagen verändern Marktstruktur und Marktverhalten

Die Bedeutung von passiven Anlagen wächst immer weiter. Sie ermöglichen es Investoren, schnell, kostengünstig und vermeintlich ohne Nachteil in verschiedene Anlageklassen und Regionen zu investieren, sogar wenn die zugrundeliegenden

Wertpapiere wenig liquide sind. Ihre steigende Bedeutung hinterlässt jedoch Spuren im Verhalten des Gesamtmarktes und bei Einzeltiteln. Passive Anlagen sind einer der Treiber der sich kontinuierlich verändernden Marktstruktur. Wir beleuchten mit

einem Fokus auf Aktien die wesentlichen Implikationen passiven Investierens, über die sich Anleger bewusst sein müssen.…

mehr...

Kapitalmarktausblick des Berenberg Wealth and Asset Management Mai

Kompakter Ausblick auf Kapitalmärkte, Volkswirtschaft, Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Währungen. Jeden Monat neu.

mehr...

Aktienmarkt läuft im Mai und Juni gewöhnlich nicht davon

Im Einklang mit der typischen April-Saisonalität konnten Risikoanlagen über die letzten Wochen zulegen, während der US-Dollar abwertete. Weiterhin erfreuliche Konjunkturdaten und ein positiver Start in die Q1-Berichtssaison halfen dabei. Allerdings gibt es nun auch vermehrt Warnsignale, die für ein begrenztes Aufwärtspotenzial bei Aktien in den nächsten Wochen sprechen: Steuerdebatten, optimistische Anlegerstimmung, Insider-Verkäufe, ambitionierte Bewertungen, eine sich eintrübende Saisonalität sowie eine verhaltene Reaktion der Aktien auf positive Überraschungen. Wir gehen von volatileren…

mehr...

54. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: 7. Anleger Spezial - mit Ludwig Kemper

Inflation, Rohstoffe und Nachhaltigkeit sind die drei Schwerpunkte dieser Podcastfolge. Zu Gast in unserem 7. Anleger Spezial ist diesmal Ludwig Kemper, Multi-Asset Stratege bei Berenberg und Spezialist für das Thema Rohstoffe: Energierohstoffe gefolgt von Industriemetallen waren die besten Anlageklassen im ersten Quartal. Sind Rohstoffe die Profiteure der Konjunkturerholung? Und was bedeuten steigende Rohstoffpreise für die Inflation? – Gold gilt gemeinhin als Schutz gegen Inflation, trotzdem scheint es dieses Jahr aus der Gunst der Investoren gefallen zu sein. Wie kommt das? Und wie kann es…

mehr...

Industriemetalle – am Anfang eines neuen Superzyklus

Zu den großen Gewinnern der Corona-Krise gehören die Industriemetalle: 2020 legten sie im Schnitt um 20% zu und auch in diesem Jahr ist das Plus schon zweistellig. Nicht trotz, sondern vielmehr wegen des Virus sind die fundamentalen Aussichten kurz- bis mittelfristig sehr positiv. Zwar brach im Zuge der ersten Lockdowns temporär die Nachfrage heftig ein, allerdings waren auch viele Minenbetreiber von Corona-bedingten Schließungen betroffen. Extreme Lageraufbauten blieben damit aus. Gleichzeitig brachten politische Entscheidungsträger rund um den Globus Fiskalstimuli von bis dahin ungeahntem…

mehr...

Systematiker haben weiteres Potenzial Risikoanlagen aufzubauen

Die klassisch positive April-Saisonalität scheint sich wieder zu zeigen. Die Aktienmärkte sind in der Breite gestiegen, vor allem US-Aktien konnten deutlich zulegen. Verantwortlich waren dafür neben der Verschnaufpause des Renditeanstiegs bei Anleihen weiterhin positive Gewinnrevisionen und Konjunkturüberraschungen. Stark sind jüngst die Gewinnschätzungen der nächsten 12 Monate für Lateinamerika gestiegen, um mehr als 8 Prozent allein im letzten Monat. Jedoch sind andernorts die Bewertungsniveaus gestiegen, vor allem in den USA, sodass es wichtig bleibt, dass die Unternehmen die…

mehr...

Rückenwind hält vorerst an

Die Aktienmärkte erzielten jüngst neue Höchststände, nachdem die Impferfolge in den USA, das nächste massive US-Fiskalprogramm und die weiterhin lockeren Zentralbanken die Anleger zunehmend optimistisch werden ließen, da der globalen Konjunkturerholung somit nichts mehr im Weg steht. Wir sind auf Sicht weiterhin positiv, da in Europa die Impferfolge noch bevorstehen, die Q1-Berichtssaison positiv ausfallen dürfte, die geldpolitische und fiskalische Unterstützung ungebremst ist und der April historisch ein starker Aktienmonat war.

mehr...

Viel Bewegung unterhalb der Oberfläche bei Aktien

Der ständige Wechsel zwischen Wachstumssorgen und Reflationshoffnungen bestimmte die letzten Wochen und dürfte auch die nächsten Monate prägen. Zuletzt gehörten die Anlageklassen, die seit Jahresanfang am besten abgeschnitten hatten,

tendenziell zu den größten Verlierern. Energie- und Finanzwerte gaben ebenso wie Öl und Industriemetalle nach, während defensive Aktien und der US-Dollar ein Comeback feierten.

mehr...

Kapitalmarktausblick des Berenberg Wealth and Asset Management April

Kompakter Ausblick auf Kapitalmärkte, Volkswirtschaft, Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Währungen. Jeden Monat neu.

mehr...

Horizonte Q2 2021

Auf die Hoffnung eines starken Konjunkturaufschwungs muss nun das Wachstum folgen. Für stabile Märkte darf dies weder zu schwach noch zu stark sein.

mehr...

Schwellenländeranleihen nach Corona – auf zu neuen Höhen

Für Schwellenländeranleihen war 2020 eines der volatilsten Jahre seit langem. Letztlich zeigte sich jedoch einmal mehr die Widerstandsfähigkeit der Anlageklasse. Hohe Renditen im Schwellenländeranleihemarkt fallen einem dabei nicht so einfach in den Schoß – denn um diese zu verdienen bedarf es einer geschickten Steuerung ihrer Volatilität, wofür 2020 ein sehr gutes Beispiel war. Die Anlageklasse erfuhr im ersten Quartal ihren heftigsten Einbruch seit fast 20 Jahren, nur um ein Quartal später wie Phönix aus der Asche wieder aufzuerstehen – mit dem zweitstärksten Quartal seit ebenfalls 20…

mehr...

Diversifizierungsnutzen von US-Staatsanleihen nun sehr gering

Der Aktienmarkt ist momentan zwischen Reflationsoptimismus und Inflationssorgen hin- und hergerissen. Steigen die Anleiherenditen, fallen hochbewertete Aktien und umgekehrt. Die gestiegene Korrelation zwischen Aktien und Anleihen sowie

die erhöhte Volatilität von Anleihen hat dazu geführt, dass einige systematische Strategien wie zum Beispiel Risk-Parity-Fonds ihr Exposure in Aktien und Anleihen zuletzt reduzieren mussten. Die Rotation von Value in Growth dürfte zumindest kurzfristig vom Momentum her unterstützt bleiben – fällt doch nun der März 2020 stückweise aus dem rollierenden…

mehr...

Europa dank Rotation vor den USA

Der Ausverkauf von Staatsanleihen und somit weiter steigende Renditen führten auf dem Aktienmarkt zu einer deutlichen Fortsetzung der Rotation von Wachstums-Aktien („Long Duration“) in Value-Titel. Regional machte sich das vor allem in der besseren Entwicklung von europäischen Aktien gegenüber US-Aktien bemerkbar.

 

mehr...

49. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: 6. Anleger Spezial - mit Dr. Bernd Meyer

In unserem 6. Anleger Spezial ist erneut Prof. Dr. Bernd Meyer, Chefanlagestratege und Leiter Multi Asset unseres Wealth and Asset Managements, zu Gast. Zusammen mit Dr. Schmieding und Klaus Naeve befassen wir uns tiefergehend mit den Kapitalmärkten, den Gewinnentwicklungen von Unternehmen, den Anleihemärkten und Rohstoffanlagen. Welchen Rücken- oder Gegenwind kann man für die Kapitalmärkte in nächster Zeit erwarten? Was war rückblickend besonders bemerkenswert? – Wie sehen die Unternehmensgewinne im letzten und im aktuellen Quartal aus? Und was bedeutet das für die Aktienbewertung? – Welche…

mehr...

12-Monatsmomentum für Öl und US-Anleiherenditen nun positiv

Steigende Anleiherenditen geben den Takt an den Märkten vor und sorgen für höhere Volatilität über alle Anlageklassen hinweg. Die Rendite für 10-jährige US-Staatsanleihen überschritt vergangene Woche temporär gar die Marke von 1,6%. Einige Anleger flüchteten sich in Geldmarkt-Vehikel. Am Aktienmarkt kam es zu einer ausgeprägten Rotation. Die relativen Gewinner waren Zykliker und Value-Sektoren wie Finanzen und Energie, während defensive Branchen wie Versorger und hochbewertete Wachstumstitel litten. Auch wenn die Anleiherenditen bereits stark gestiegen sind, sodass es auch mal zu…

mehr...

Kapitalmarktausblick des Berenberg Wealth and Asset Management März

Kompakter Ausblick auf Kapitalmärkte, Volkswirtschaft, Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Währungen. Jeden Monat neu.

mehr...

Kehrtwende der Fed und „Taper Tantrum“ vorerst unwahrscheinlich

Von der Volatilitätsspitze Ende Januar haben sich die Aktienmärkte zügig erholt. Insbesondere chinesische Aktien und US-Tech-Titel konnten seitdem deutlich zulegen. Konjunkturoptimismus, höher als erwartete Q4-Unternehmensgewinne, positive Revisionen der Gewinnerwartungen und hohe Kassenbestände sorgen dafür, dass Anleger die Abverkäufe als Kaufgelegenheit sehen. Wir bleiben weiterhin konstruktiv für Aktien, sehen aber zwei Gefahren. Sollten die Corona-Viren mutieren und die Impfstoffe nicht mehr wirken, dürfte sich der Konjunkturoptimismus in Luft auflösen. Das ist jedoch nicht unser…

mehr...

Wertsicherungs-Konzepte – Zauberformel für risikoaverse Anleger?

Der Kursabsturz an den Börsen nach dem Ausbruch der Covid-19 Pandemie hat den Ruf nach einem professionellen Risikomanagement und der Begrenzung extremer Verluste wieder lauter werden lassen.

mehr...

Risikoanlagen bleiben gefragt

Der Rückenwind für Risikoanlagen scheint nicht abzunehmen. Trotz der temporären Marktverwerfung Ende Januar erreichten einige Aktienmärkte wie der amerikanische S&P 500 oder der deutsche DAX jüngst Allzeithochs. Eine bisher positive Q4-Berichtssaison, solide Wirtschaftsdaten, Impffortschritte sowie die anhaltende geldpolitische Unterstützung stützen die Märkte.

mehr...

Chinesischer Aufschwung im Portfolio

China hat die Covid-19-Krise bisher besser überstanden als die westliche Welt und bereitet sich auf

die Zukunft vor. Dieses Jahr beginnt der neue Fünfjahresplan mit Fokus auf Binnenwirtschaft und Außenhandel

(Dual Circulation) sowie technologischer Führerschaft. Im Blickfeld stehen Autarkie, Technologie und Qualität. Damit stellt China die Weichen für weiterhin nachhaltiges Wachstum und zunehmend profitablere Unternehmen. Die vielen schon heute global erfolgreichen chinesischen Unternehmen dürften erst der Anfang sein. Historisch war das erste Jahr des neuen Fünfjahresplans ein starkes…

mehr...

Unternehmensanleihen bieten auch 2021 noch Chancen

Durch Corona verursachte Lockdowns, massive Umsatzeinbußen, Zombie-Unternehmen und eine drohende Insolvenzwelle - Eine Flut von Horrornachrichten hat den Markt für Unternehmensanleihen 2020 in Atem gehalten. Dennoch schlossen zahlreiche Segmente, nach einer in Geschwindigkeit und Ausmaß beispiellosen Korrektur, im positiven Terrain ab mit Risikoaufschlägen nahe den Werten zu Jahresbeginn. Kann man guten Gewissens weiterhin in Unternehmensanleihen investieren oder droht 2021 angesichts nicht mehr günstiger Bewertungen das böse Erwachen?

mehr...