15.08.2017 — Berenberg zeichnet gesellschaftlich engagierte Unternehmen aus

Hamburg. Zum zweiten Mal nach 2014 vergibt Deutschlands älteste Privatbank den „Berenberg-Preis für unternehmerische Verantwortung“. Der Preis zeichnet Familienunternehmen aus, die in besonderer Weise Verantwortungsbewusstsein demonstrieren, sei es durch gesellschaftliches, soziales oder kulturelles Engagement gegenüber seinen Mitarbeitern oder der allgemeinen Öffentlichkeit.


„Unternehmerische Verantwortung ist gerade bei Familienunternehmen sehr ausgeprägt. Dieses Selbstverständnis hat auch etwas damit zu tun, dass Unternehmer einen sehr langfristigen und auf Nachhaltigkeit ausgelegten Wirkungshorizont haben. Nur wer verantwortungsvoll mit dem ihm entgegengebrachten Vertrauen umgeht, kann als Unternehmen langfristig erfolgreich sein“, so Dr. Hans-Walter Peters, Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter von Berenberg.


Um den „Berenberg-Preis für unternehmerische Verantwortung“ kann sich jedes deutsche Familienunternehmen bewerben, das sich in besonderer Weise engagiert. Hauptkriterium für die Auszeichnung ist die Verknüpfung von Engagement und Unternehmenszweck, idealerweise am Beispiel eines konkreten Projektes. Der Preisträger wird durch eine Jury gekürt, der u. a. Dr. Dominik von Au (INTES Akademie), der Verleger und Autor Dr. Florian Langenscheidt und Berenberg-Chef Dr. Hans-Walter Peters angehören. Bei der Erstvergabe im Jahr 2014 wurde die Faber Castell AG ausgezeichnet. Der Bleistifthersteller hatte ein Projekt aufgesetzt, bei dem in Kolumbien nachhaltig karges Weideland in Wald umgewandelt wurde.

Bewerbungsschluss ist der 27. September 2017. Weitere Informationen unter www.berenberg.de/verantwortungspreis.

 

Sandra Hülsmann
Telefon: +49 40 350 60-8357