30.05.2018 — Engagierte Familienunternehmen gesucht – Berenberg zeichnet unternehmerische Verantwortung aus

Hamburg. Zum dritten Mal vergibt Deutschlands älteste Privatbank den „Berenberg-Preis für unternehmerische Verantwortung“. Der Preis zeichnet Familienunternehmen in Deutschland aus, die auf besondere Art und Weise Verantwortungsbewusstsein zeigen – etwa durch gesellschaftliches, soziales oder kulturelles Engagement.

„Gerade bei Familienunternehmen ist unternehmerische Verantwortung sehr ausgeprägt, denn sie haben einen sehr langfristigen und auf Nachhaltigkeit aus-gelegten Wirkungshorizont. Die Auszeichnung soll eine sichtbare Würdigung eines Unternehmens sein, das Verantwortungsbewusstsein in beispielhafter und inspirierender Weise demonstriert. In welchem Bereich – ob kulturell oder sozial, ob in Bezug auf seine Mitarbeiter, seine Stakeholder oder die ganze Gesellschaft – ist dabei nicht entscheidend. Viel wichtiger ist, ob das Engagement besonders innovativ oder eigenständig ist und das Projekt einen direkten Bezug zum Unternehmenszweck aufweist“, erläutert Dr. Hans-Walter Peters, Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter von Berenberg.

Um den Berenberg-Preis für unternehmerische Verantwortung kann sich jedes deutsche Familienunternehmen bewerben, das sich in besonderer Weise engagiert. Der Preisträger wird durch eine Jury gekürt, der Dr. Dominik von Au (INTES Akademie), Dr. Uwe Jean Heuser (Leiter Wirtschaftsressort Die Zeit), der Verleger und Autor Dr. Florian Langenscheidt, Prof. Dr. Michèle Morner (Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften) und Berenberg-Chef Dr. Hans-Walter Peters angehören. Bisherige Preisträger waren die  Faber Castell AG sowie das pharmazeutische Unternehmen Orthomol.

Bewerbungsschluss ist der 15. August 2018. Die Preisverleihung wird am 27. September 2018 im Rahmen des ZEIT Wirtschaftsforums im Hamburger Michel stattfinden.

Weitere Informationen unter www.berenberg.de/verantwortungspreis.
 

Sandra Hülsmann
Telefon: +49 40 350 60-8357