×

Login

Skip to main content

News

Hohe Style-Volatilität: ständiges Auf und Ab zwischen Value und Growth

Die Märkte bleiben nervös und die Style-Volatilität hoch. Es gibt keine klaren Trends. Das liegt auch daran, dass die Fed und die Märkte erst im Spätsommer besser wissen dürften, wie temporär der jüngst starke Inflationsanstieg wirklich sein wird. Zu den jüngsten Outperformern gehörten Gold und europäische Aktien. Sie profitierten von deutlichen Zuflüssen. Gold übersprang zudem den 200-Tage-Durchschnitt und wurde von fallenden Realzinsen, einem schwachen US-Dollar sowie der hohen Volatilität bei Krypto-Währungen unterstützt. Vorteilhaft für europäische Aktien war neben positiven…

mehr...

59. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Im Mittelpunkt der heutigen Folge steht das Thema: „Goldene Zwanziger Jahre“. Vor hundert Jahren begannen nach der Spanischen Grippe die „wilden Zwanziger“. Inwiefern könnte es nach der Pandemie bald Parallelen zu damals geben? Und könnte die westliche Welt diesmal sogar „goldene Zeiten“ erleben, also einen langen kräftigen Aufschwung, der – anders als 1929 – nicht in einer tiefen Krise endet? Wie könnte die Wirtschaftspolitik helfen, diese Chance zu nutzen? – Wegen der Pandemie sind die Staatsschulden stark gestiegen. Wäre dies, zusammen mit den Ausgaben für den Klimaschutz, ein Hindernis für…

mehr...

Währung aktuell - Mai 2021

Keine großen Überraschungen bei der europäischen Gemeinschaftswährung: Der Euro bewegt sich derzeit gegenüber dem Britischen Pfund, dem Schweizer Franken und dem Japanischen Yen in etwa auf den Niveaus, die wir für angemessen halten. Wir erwarten aktuell auch keine neuen starken Trends bei diesen Währungspaaren.

mehr...

USA: Inflation zieht erwartungsgemäß spürbar an

Gegenüber dem Vormonat legen die Preise in den USA im April sprunghaft um 0,8 % zu. Damit liegt die Inflationsrate im Vergleich zum Vorjahresmonat nun bei 4,2 %. Die Kerninflation liegt bei 0,9 % (Vormonat) beziehungsweise 3,0 % (Vorjahresmonat) und damit auf 12 Monatssicht so hoch wie seit 1995 nicht mehr.

 

mehr...

58. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: 8. Anleger Spezial - mit Oliver Brunner

„Dividenden 2021“ lautet der Themenschwerpunkt unseres 8. Anleger Spezials. Oliver Brunner, Leiter Portfoliomanagement für defensive Multi Asset Anlagestrategien bei Berenberg, ist zu Gast bei Klaus Naeve und Dr. Holger Schmieding. – Sinkende Corona-Fallzahlen scheinen einen positiven Konjunkturausblick zu stützen. Bedeutet das mehr Spielraum für Dividendenzahlungen 2021? – Im Vorjahr waren diese Zahlungen um 20% eingebrochen. In diesem Jahr sollen sie um rund 5% steigen. Warum verläuft die Erholung bei den Dividenden nicht V-förmig wie die am Aktienmarkt? – „Dividenden sind der neue Zins“ ist…

mehr...

Berenberg erhält Zulassung der London Stock Exchange als Nominated Adviser für den AIM


Goldene zwanziger Jahre - wenn die Politik stimmt

Vor etwa 100 Jahren begannen nach Weltkrieg und Spanischer Grippe die wilden Zwanziger Jahre. Die Verzweiflung und Lebenslust der Überlebenden entlud sich nach und nach in einem langen Boom mit vielerlei Exzessen, der schließlich in einer neuen Katastrophe endete. Kann sich die Geschichte wiederholen? Ja und nein. Ja, es gibt eine große Chance auf einen kräftigen und lang anhaltenden Aufschwung nach der Pandemie. Aber nein, aus heutiger Sicht gibt es keinen Grund, ein Ende mit Schrecken vergleichbar mit der großen Depression ab 1929 zu befürchten. Wenn die Wirtschaftspolitik keine groben…

mehr...

Berenberg stellt Head of Wholesale und Head of Third Party Business ein


Anleger nutzten bisher schon kleine Rücksetzer als Kaufgelegenheit

Während sich bei Aktien auf Indexebene wenig getan hat, gab es unter der Oberfläche viel Bewegung. Konnten sich Wachstumstitel im April stark erholen, gaben insbesondere hochbewertete IT-Titel zuletzt kräftig nach. Starke Konjunkturdaten, Inflationssorgen und vermehrt Diskussionen über ein Tapering der Zentralbanken haben den Reflations-Trade wiederbelebt. Energie-Unternehmen und Grundstoffe gehörten zu den relativen Gewinnern. Aktienregionen, die davon profitierten, waren Lateinamerika, Osteuropa und Großbritannien. Aber auch defensive Sektoren wie Telekommunikation und Basiskonsumgüter…

mehr...

Prognoseanhebungen: Das Gesamtbild stimmt zuversichtlich

Die meisten Wirtschaftsdaten übertreffen weiterhin unsere ohnehin optimistischen Erwartungen. Infolgedessen haben wir unsere Prognose für das BIP-Wachstum der USA in diesem Jahr von 6,9 % auf 7,2 % angehoben und liegen damit deutlich über dem Bloomberg-Konsens von 6,3 %. Angetrieben von einem starken fiskalischen Stimulus, einer sehr aggressiven Geldpolitik sowie einer hoher Kaufkraft der Privathaushalte dürfte die US-Inlandsnachfrage auch über den anfänglichen Wiederaufschwung hinaus kräftig anziehen.

mehr...

Berenberg Green Energy Junior Debt Fund finanziert 50-MWp-Solarpark für Amarenco in Spanien


Licht und Schatten

Der April wurde seinem Ruf als saisonal starker Monat für die Aktienmärkte gerecht. Unterstützt war die gute Entwicklung durch die Impffortschritte, die expansive Fiskalpolitik, gute Konjunkturdaten und positiv überraschende Unternehmensgewinne. Der Sommer bringt jedoch Licht und Schatten. Wir haben daher unsere Aktienquote jüngst auf ein leichtes Übergewicht reduziert und setzen weiterhin neben Qualitätsunternehmen mit nachhaltigem Wachstum auf zyklischere Segmente (z.B. Rohstoffe).

mehr...


Warum die strategische Asset Allocation so entscheidend ist

Die Strategische Asset Allocation (SAA) entscheidet über ca. 90 % des Anlageerfolgs und ist damit der Schlüssel für institutionelle Investoren, ihren langfristigen Verpflichtungen nachzukommen. Gleichzeitig ist die Berechnung mit erheblichen Herausforderungen verbunden. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Portfoliooptimierung, Vor- und Nachteilen sowie möglichen Lösungsansätzen.

mehr...

57. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Das Infektionsgeschehen in Indien, die Stimmung in der europäischen Wirtschaft, der Corona-Wiederaufbaufonds der EU, gemeinsame Schulden und die Finanzierung der Pandemiekosten sind die Schwerpunkte dieser Folge. – Geht von der Ausbreitung des Coronavirus in Indien neben der humanitären Katastrophe auch eine Gefahr für die Weltkonjunktur aus? – Gibt im Gegensatz dazu die Abnahme der Fallzahlen in Deutschland und die sich aufhellende Stimmung in der Wirtschaft Anlass zu Optimismus, oder ist noch Skepsis angebracht? – Welche Effekte sind durch den Wiederaufbaufonds der EU für Wachstum und…

mehr...

Passive Anlagen verändern Marktstruktur und Marktverhalten

Die Bedeutung von passiven Anlagen wächst immer weiter. Sie ermöglichen es Investoren, schnell, kostengünstig und vermeintlich ohne Nachteil in verschiedene Anlageklassen und Regionen zu investieren, sogar wenn die zugrundeliegenden

Wertpapiere wenig liquide sind. Ihre steigende Bedeutung hinterlässt jedoch Spuren im Verhalten des Gesamtmarktes und bei Einzeltiteln. Passive Anlagen sind einer der Treiber der sich kontinuierlich verändernden Marktstruktur. Wir beleuchten mit

einem Fokus auf Aktien die wesentlichen Implikationen passiven Investierens, über die sich Anleger bewusst sein müssen.…

mehr...

Eurozone: Trotz BIP-Rücksetzer auf dem Weg der Besserung

Getrieben von der expansiven Geld- und Fiskalpolitik sowie der starken globalen Nachfrage ist die Eurozone auf gutem Weg sich zusehends zu erholen. Die grundsätzliche Dynamik zeichnete sich bereits im März ab und setzte sich im April trotz weiterer Pandemierestriktionen fort. Mit der allmählichen Lockerung der Maßnahmen im Mai dürfte der Wiederaufschwung an Fahrt gewinnen.

mehr...

PB Magazin: Warum die Strategische Asset Allocation so entscheidend ist

Ein Gastbeitrag im Private Banking Magazin von Michael Kreibich, Head of Consultants bei Berenberg, und Anna Prigge, Consultant, über die Potenziale und Herausforderungen bei der Erstellung einer Strategischen Asset Allocation.

mehr...

Kapitalmarktausblick des Berenberg Wealth and Asset Management Mai

Kompakter Ausblick auf Kapitalmärkte, Volkswirtschaft, Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Währungen. Jeden Monat neu.

mehr...

Sentiment-Daten in FX-Strategien

Insbesondere im Jahr 2020 kam es zu einer verstärkten Entkopplung zwischen den Finanzmärkten und den wirtschaftlichen Fundamentaldaten, wobei die mit den Ländern verbundenen geld- und fiskalpolitischen Reaktionen auf den Ausbruch von Covid-19 im Mittelpunkt standen.

mehr...

Berenberg Green Energy Junior Debt Funds finanzieren 30-MW-Windpark des Projektentwicklers Energiequelle in Finnland


56. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Innenpolitisch stehen die bundesweite Corona-Notbremse und aktuelle Meinungsumfragen zu den Spitzenkandidaten für das Kanzleramt im Fokus dieser Folge, außenpolitisch die USA mit der Geldpolitik der Federal Reserve sowie mit der geplanten Anhebung der Steuern auf Unternehmensgewinne und Kapitalerträge. – Welche Auswirkungen hat das geänderte Infektionsschutzgesetz auf die deutsche Konjunktur? Wann kommt der Aufschwung? – Mit Blick auf die Bundestagswahl: Laut aktuellen Umfragen hat sich das Stimmungsbild seit der Entscheidung über die Spitzenkandidaten der Union und der Grünen verschoben.…

mehr...

Immobilienspezialfonds BERENBERG Real Estate Berlin erwirbt den „Campus Gneisenaustraße“ in Berlin-Kreuzberg


Aktienmarkt läuft im Mai und Juni gewöhnlich nicht davon

Im Einklang mit der typischen April-Saisonalität konnten Risikoanlagen über die letzten Wochen zulegen, während der US-Dollar abwertete. Weiterhin erfreuliche Konjunkturdaten und ein positiver Start in die Q1-Berichtssaison halfen dabei. Allerdings gibt es nun auch vermehrt Warnsignale, die für ein begrenztes Aufwärtspotenzial bei Aktien in den nächsten Wochen sprechen: Steuerdebatten, optimistische Anlegerstimmung, Insider-Verkäufe, ambitionierte Bewertungen, eine sich eintrübende Saisonalität sowie eine verhaltene Reaktion der Aktien auf positive Überraschungen. Wir gehen von volatileren…

mehr...

EZB: Keine Neuigkeiten sind gute Neuigkeiten

Wie vorab erwartet verkündete die Europäische Zentralbank (EZB) im Rahmen der geldpolitischen Sitzung vergangene Woche keine relevanten Kursänderungen. Bezogen auf den Anstieg verschiedener Stimmungsindikatoren nahm die EZB Anzeichen des Erreichens der Talsohle im Dienstleistungssektor zur Kenntnis. Man gehe in der Summe weiterhin von einer breiten wirtschaftlichen Erholung im Laufe des Jahres aus.

 

mehr...