×

Login

Zum Hauptinhalt springen

News

31. Berenberg-Podcast: US-Wahlen, Brexit, China und die 2. Welle der Corona-Pandemie


Berenberg integriert Big Data ins aktive Währungsmanagement

Hamburg. Das Berenberg-Overlay-Management erweitert seinen Investment-Ansatz um die Nutzung von Echtzeit-Nachrichten aus mehreren zehntausend Quellen weltweit. Diese werden automatisch analysiert und ausgewertet. Ziel ist es, jene Meldungen systematisch zu nutzen, die für zukünftige Preisbewegungen maßgeblich sind. Der neue Ansatz ermöglicht eine effizientere Anpassung und Bewertung der Absicherungsquote, wodurch die Sicherungskosten für die Kunden deutlich gesenkt bzw. die Partizipation an steigenden Fremdwährungen gesteigert werden können. Berenberg ist damit einer der ersten…

mehr...

 


Ifo-Geschäftsklima trübt sich leicht ein

Nach fünf Anstiegen in Folge ist der Ifo-Index im Oktober erstmals wieder leicht gesunken (von 93,2 auf 92,7 Punkte). Hatten lange Zeit die positiven Geschäftserwartungen den Index nach oben getrieben, gab die Erwartungskomponente nun erstmals nach, während sich die Lagebeurteilung weiter verbessert hat (von 89,2 auf 90,3 Punkte).

Die sektorale Betrachtung zeigt, dass insbesondere der Dienstleistungsbereich unter Druck gerät, während sich das Verarbeitende Gewerbe weiter positiv entwickelt. Damit zeigt sich recht deutlich, dass die Corona-Krise insbesondere die Dienstleistungen trifft.

 

mehr...

Märkte entwickeln sich typischerweise positiv nach US-Wahl

Die Corona-Krise hat sich zuletzt vor allem in Europa verschärft. In Asien und allen voran China sieht die Situation deutlich besser aus. Im dritten Quartal wuchs die zweitgrößte Volkswirtschaft im Vergleich zum Vorjahr um 4,9 Prozent. Zeitgleich konnte Joe Biden in den Wahlumfragen über die letzten zwei Monaten zulegen, auch wenn sein Vorsprung gegenüber Trump zuletzt leicht zurückgegangen ist. Profiteure dieser Entwicklung waren Schwellenländer-Aktien, die sich in den letzten vier Wochen deutlich besser als Industrienationen-Aktien entwickelten – auch getrieben durch vermehrte Fondszuflüsse.…

mehr...

Neue Brexit-Gespräche: Ein Scheitern wäre teuer, vor allem für London

Der Brexit ist und bleibt ein Desaster für nahezu alle Beteiligten. Der Austritt der traditionell weltoffenen und weltgewandten Briten schwächt das politische und wirtschaftliche Gewicht Europas rund um den Globus. In Großbritannien leidet die Wirtschaft bereits heute. Vom Brexit-Referendum im Jahr 2016 bis Ende 2019 sind dort die Investitionen bereits um mehr als 15% hinter dem Trend der Vorjahre zurückgeblieben.

mehr...

30. Berenberg-Podcast: aktuelle Wirtschaftsdaten, Insolvenzrisiken und der gebeutelte Handel

In unserem 30. Podcast stehen die aktuellen Wirtschaftsdaten, das Insolvenzrisiko in besonders gebeutelten Branchen und der Handel im Vordergrund: Die Wirtschaftsdaten für Europa werden in den nächsten Wochen ein ungewöhnlich zwiespältiges Bild zeichnen. Was sind die Gründe? Und wie ist der Ausblick auf das 4. Quartal? Wie entwickelt sich der inländisch orientierte Dienstleistungssektor und wie die exportorientierte Produktion? - Der Bundestag hat die Insolvenzpflicht bis Jahresende ausgesetzt. In den besonders betroffenen Branchen wird danach mit einer Insolvenzwelle gerechnet. Drohen…

mehr...

„Wiederaufbaufonds“: Steiniger Weg zur Einigung

Der Ratifizierungsprozess des 1,8 Bio. Euro schweren europäischen Rettungsprogramms verläuft schleppend. Es bleibt zwar sehr unwahrscheinlich, dass der 750 Mrd. Euro schwere „Wiederaufbaufonds“ („Next Generation EU“) und das 7-Jahres Budget von mehr als 1 Bio. Euro komplett scheitern, aber das Risiko, dass sich die Auszahlung der einzelnen Bestandteile verzögert, scheint sich erhöht zu haben.

mehr...

Berenberg legt nachhaltigen Anleihefonds auf

Hamburg. Berenberg hat zusammen mit Universal-Investment einen neuen ESG-Fonds aufgelegt. Der von Christoph Mäder und Felix Stern gemanagte Anleihefonds Berenberg Sustainable Euro Bonds investiert in Euro-Anleihen mit positiver Wirkung auf Umwelt und Gesellschaft. Der Fonds ist damit nach den in den vergangenen Jahren aufgelegten Berenberg Sustainable World Equities, dem Berenberg Sustainable EM Bonds und dem Berenberg 1590 Stiftung der vierte nachhaltige Fonds von Deutschlands ältester Privatbank.

 

Nachhaltigkeitsaspekte bzw. ESG-Faktoren (Environmental, Social, Governance) sind bei…

mehr...

Auf den Aufschwung setzen

Nach der Rezession stehen wir am Anfang eines neuen Konjunkturzyklus – der Aufschwung ist in vollem Gange. Wollen Anleger daran partizipieren, sind neben Aktien auch zyklische Rohstoffe wie Industriemetalle und Rohöl attraktiv.

mehr...

29. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: der Brexit und das 1,8 Billionen EUR Fiskalpaket

Wir blicken auf das Investitions- und Wachstumspaket der EU und den Brexit: Die Themen stehen im Mittelpunkt des aktuellen Treffens der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel. Wie setzt sich das 1,8 Billionen EUR Fiskalpaket zusammen? Was ist die erhoffte Wirkung für die Wirtschaft, und wie ist das Paket zu bewerten? - Die Europäische Union und Großbritannien versuchen im Eiltempo, doch noch ein Handelsabkommen zu schließen. Der britische Premierminister Boris Johnson hatte der EU für eine Einigung eine Frist bis 15. Oktober gesetzt. Die EU geht hingegen davon aus, dass noch zwei bis vier…

mehr...

US-Präsidentschaftswahl: Die Spannungen werden bleiben – unabhängig vom Wahlausgang


Studie zur US-Präsidentschaftswahl: Die Spannungen werden bleiben – unabhängig vom Wahlausgang


Berenberg legt neuen Kreditfonds mit Zielrendite von bis zu 4% für konservative Anleger auf


Saisonalität – historisch beste Phase für Aktien steht vor der Tür

Der Oktober verlief bis dato deutlich besser als der September. Und die zweite Oktoberhälfte ist zumindest historisch gesehen noch positiver für die Aktienmärkte.

mehr...

Berenberg und Universal-Investment legen zweiten Hamburg-Immobilienspezialfonds auf


Renditepotenzial trotz Volatilität

Die Volatilität an den Aktienmärkten bleibt erhöht. Im September verharrte der Volatilitätsindex VIX für US-Aktien über dem Level von 25%. Ausblickend dürften neben den US-Präsidentschaftswahlen insbesondere die Impfstoffneuigkeiten sowie die bereits begonnene Q3-Berichtssaison von Bedeutung sein.

mehr...

28. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: 1. Anleger Spezial - mit Matthias Born

Jeden zweiten Donnerstag im Monat erweitern wir unseren Podcast zum Anleger Spezial. Mit wechselnden Experten gehen wir neben dem volkswirtschaftlichen Blick auf Kapitalmarktfragen ein. Im ersten Anleger Spezial gesellt sich Matthias Born, Head of Investments und Head of Equities bei Berenberg zu Klaus Naeve und Dr. Holger Schmieding. Unsere Themen: Sieht man auf die Aktienmärkte, könnte man glauben, dass es so etwas wie eine Coronakrise nie gegeben hat. Woran liegt das, und wird das so weiter gehen? Welche Branchen sind auf kurze und auf lange Sicht nach heutiger Einschätzung die Gewinner und…

mehr...

Währung aktuell - Oktober 2020

EUR/USD: Die europäische Gemeinschaftswährung hat ihren Höhenflug bei 1,20 US-Dollar je Euro vorerst unterbrochen. Eine kräftigere Gegenbewegung führte Ende September fast bis zur Marke von 1,16, was zu einem großen Teil auf erneute Corona-Sorgen und die deshalb eingetrübte Börsenstimmung zurückzuführen war. In den letzten Wochen profitierte der Dollar somit von seiner Eigenschaft als sicherer Anlagehafen. Wir sehen den Wechselkurs EUR/USD zum Jahresende wieder bei 1,20, sofern steigende Corona-Infektionszahlen nicht erneut zu flächendeckenden Lockdowns führen. Aufgrund der…

mehr...

Livestream: Berenberg und Handelsblatt diskutieren heute um 17:30 Uhr über Zukunftsstrategien

Allmählich sind wir in der neuen Normalität angekommen und der stetige Wandel ist ein omnipräsenter Begleiter unseres Handelns. Insbesondere Unternehmer stehen im Hinblick auf nachhaltige Zukunftsfähigkeit vor der Herausforderung, ihre Betriebe flexibel und agil auf sich ändernde Wirtschaftsfaktoren einzustellen.

 

Wie dies gelingen kann und wie Best Cases zu Zukunftsstrategien aussehen, diskutieren Handelsblatt Chefredakteur Sven Afhüppe und Berenberg-Chef Dr. Hans-Walter Peters mit führenden Wirtschaftslenkern im exklusiven Livestream Zukunftsstrategien am 5. Oktober um 17:30 Uhr

 

Seien…

mehr...

Welthandel erholt sich schneller als erwartet

Das Welthandelsvolumen kann nach Schätzungen des „Netherlands Bureau for Economic Policy Analysis“ im Juli mit einem Plus von 4,8 % im Vergleich zum Vormonat erneut zulegen (Juni: +7,9 %). Seit der Bodenbildung im Mai konnten damit bereits 64 % der bisherigen Krisenverluste wieder ausgeglichen werden. Während der anfängliche, pandemiebedingte Rückgang des Welthandelsvolumens mit –17 % etwa gleich stark ausgefallen ist wie der durch die Finanzkrise 2008/09 verursachte Einbruch des Welthandels (–19,7 %), gelingt die Erholung während der gegenwärtigen Krise wesentlich schneller. Nach der…

mehr...

27. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: 2. Welle

Wir befassen uns mit den Risiken einer zweiten Pandemie-Welle sowie den US-Wahlen. Trotz steigender Corona-Fallzahlen verbessert sich die Stimmung in der deutschen und europäischen Wirtschaft weiter. Ist unsere Wirtschaft jetzt widerstandsfähiger, als sie es im März und April auf dem Höhepunkt der ersten Welle war? Die deutsche Inflationsrate ist auf -0,2% gerutscht. Droht uns doch noch eine Deflation trotz der Gegenmaßnahmen der Europäischen Zentralbank? Die erste Fernsehdebatte zwischen Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden wurde schnell zu einer Schlammschlacht. Was wäre, wenn…

mehr...

Attraktive Schwellenländerbonds

Schwellenländerbonds sind eine der erfolgreichsten Anlageklassen seit Jahresbeginn. Die Geschwindigkeit der Erholungsbewegung nach den Covid-19-bedingten Ausverkäufen im März kommt nicht überraschend. Denn auch in der

Vergangenheit erlebten Investoren immer wieder heftige Kursverluste, auf die nicht minder schnell

Erholungen folgten, meist bevor die Erholung an Konjunkturdaten ersichtlich war. Corona ist da keine Ausnahme.

mehr...

Umfrageindikatoren offenbaren Divergenz der Erholung

Angesichts der wieder zunehmenden Infektionszahlen zeichnet sich eine Divergenz der wirtschaftlichen Erholung in Deutschland und Europa ab. Für Deutschland hat der Ifo-Index vergangene Woche entsprechende Hinweise geliefert. Sowohl die Daten als auch die Kommentare des Ifo-Instituts weisen darauf hin, dass das Verarbeitende Gewerbe und der Dienstleistungssektor unterschiedlich auf die erneute Zuspitzung der Gefahrenlage reagieren.

Nachdem der Sub-Index der Dienstleister seit April vier Mal in Folge von –34,1 Punkten auf 7,7 Zähler im August zulegen konnte, geht es im September wieder auf 6,9…

mehr...

Wahrscheinlichkeit schneller, breiter Impfstoff-Verfügbarkeit etwas gesunken

Die Volatilität an den Aktienmärkten ist zuletzt angestiegen. Die amerikanische Zentralbank hält die Füße still und verweist darauf, dass nun Impulse für die US-Konjunktur von der Fiskalpolitik kommen sollten. Demokraten und Republikaner können sich jedoch nicht auf ein weiteres Stimulierungspaket einigen. Ein Kompromiss vor den US-Wahlen scheint nun immer unwahrscheinlicher. Die sogenannten Superforecaster beziffern die Wahrscheinlichkeit eines Deals vor den Wahlen auf weniger als 20%. Zudem haben sie ihre Prognosen für eine schnelle Impfstoffzulassung und -verteilung etwas nach hinten…

mehr...

US-Dollar hat als Safe Haven noch nicht ausgedient

US-Dollar unter Druck

Der US-Dollar ist in den vergangenen Monaten deutlich unter Druck geraten. Mitte März hatte die US-Währung ihren vor­läufigen Höchststand erreicht. Damals erhielt man für einen Euro lediglich etwas mehr als 1,06 US-Dollar. Aktuell gibt es für einen Euro gut 1,16 US-Dollar, zwischenzeitlich war der Wechselkurs sogar auf fast 1,20 US-Dollar je Euro gestiegen. Auch der breiter angelegte Dollar-Index, der die Wechselkursveränderung gegenüber einem Währungskorb abbildet, ist in dieser Zeit spürbar gesunken.

mehr...