×

Login

Zum Hauptinhalt springen

News

26. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: Zwischenbilanz

Unser halbjähriges Podcast-Jubiläum nehmen wir zum Anlass für eine Zwischenbilanz. Vieles ist seit dem Ausbruch der Pandemie seitens der Politik wie auch der Notenbanken angestoßen worden. Zur Bewältigung der jetzigen Krise nimmt der Bund erhebliche Kredite auf. Wie ist die zusätzliche Schuldenlast für 2020 und 2021 einzuschätzen? – Die Überbrückungshilfen von rund 25 Milliarden Euro für kleine und mittelständische Betriebe wurden nur zu einem kleinen Teil abgerufen. Ist das ein positives oder ein negatives Zeichen? – Die Konjunktur in Deutschland zieht an, der Aufholprozess hat aber an Fahrt…

mehr...

Bank of England vorerst zurückhaltend

Die englische Notenbank lässt ihre Geldpolitik im September unverändert. Wir erwarten allerdings, dass die BoE im November eine weitere Ausweitung ihres Wertpapierankaufprogramms ankündigen wird. Zwei Faktoren sprachen gegen eine frühere Ankündigung bereits im September: (1) Zum einen deuten gegenwärtige Konjunkturdaten auf eine starke Erholung der wirtschaftlichen Aktivität hin. (2) Darüber hinaus hat die englische Notenbank die im Juni angekündigte Ausweitung des Ankaufprogramms in Höhe von 100 Mrd. Pfund noch nicht vollständig abgeschlossen. Sie signalisiert aber, dass dies bis Jahresende…

mehr...

Q4 2020│Impfstoffhoffnung

Ein global synchronisierter Aufschwung dürfte bei Zulassung eines Corona-Impfstoffs das dominierende Thema an den Kapitalmärkten werden.

mehr...

25. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: Schwerpunkt Inflation

Wir lenken den Blick auf die Inflation. Wie wird sich die Inflationsrate in den nächsten ein bis zwei Jahren entwickeln? Welche Auswirkungen haben Negativzins und unter den Zielwerten liegende Inflationswerte auf die Notenbankpolitik? Was wird die Fed machen, wenn die Inflation weiter steigt? Welche Kräfte treiben auf Dauer die Preise? Und in welchem Maße würde ein Ende der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 zur Inflation beitragen und Bürger und Wirtschaft belasten?

mehr...

Starker Euro, schwache Inflation: EZB gibt sich vorerst unbeeindruckt

Mit einem Rückgang der Verbraucherpreise um 0,2 % im August (ggü. Vorjahresmonat) ist die Inflationsrate innerhalb der Eurozone erstmals seit 2016 wieder negativ. Die um volatile Preiskomponenten bereinigte Kerninflation bleibt zwar positiv, legte nach 1,2 % im Juli, im August aber nur noch um 0,4 % auf Jahresbasis zu. Dabei handelt es sich um den niedrigsten Anstieg seit der Einführung des Euro.

 

mehr...

Im August ist die Volatilität besonders für den Nasdaq gestiegen

Die jüngste Korrektur im heiß gelaufenen und teils ambitioniert bewerteten US-Technologiebereich halten wir für gesund. Neben Gewinnmitnahmen nach der starken Rallye war dafür der Optionsmarkt verantwortlich. US-Privatanleger haben mit ihren Call-Wetten auf steigende Kurse die Market Maker dazu gezwungen, sich gegen weiter steigende Märkte in Form von Aktienkäufen abzusichern. Das hat die Rallye verstärkt und zu einer erhöhten Volatilität geführt. Als es dann zu der Umkehrbewegung kam, wurden diese Hedges reduziert – die Feedback-Schleife wirkte verstärkend nach unten. Wir halten das weitere…

mehr...

Verschnaufpause und Rotation

Die Erholung der Aktienmärkte hat eine Verschnaufpause eingelegt – der erwartete zähe Sommer. Während es in den letzten Wochen zuerst deutlich nach oben ging, gab es jüngst einen deutlichen Rücksetzer.

mehr...

Universal-Investment und Berenberg erweitern Kreditfonds-Familie

Berenberg und Universal-Investment bauen ihre Zusammenarbeit im Bereich alternative Investments weiter aus und bereiten derzeit zwei neue geschlossene Kreditfonds in Luxemburg vor, über die Direktkredite für Unternehmens- bzw. erstrangig besicherte Schiffsfinanzierungen vergeben werden. Damit soll sich die Palette gemeinsamer Kreditfonds auf neun Teilfonds in vier SICAV-Strukturen vergrößern, mit einem dann gegebenen Zielvolumen von insgesamt 2,75 Milliarden Euro. In naher Zukunft sollen die beiden neuen Fonds in den Vertrieb an professionelle Anleger gehen.

mehr...

ESG-Strategien in der Vermögensverwaltung

Neben ihren drei Publikumsfonds (Berenberg 1590 Stiftung, Berenberg Sustainable World Equities, Berenberg Sustainable EM Bonds) bietet die Berenberg Bank auch Strategien (ab einer Million Euro) und individuelle Mandate mit ESG-Fokus (ab fünf Millionen Euro) an.

mehr...

Gemeinsam gemeinnützig: Mittelweitergabe und unmittelbare Zweckverwirklichung


Berenberg im TELOS-Kompendium Nachhaltigkeit / ESG


Kapitalmarktausblick des Berenberg Wealth and Asset Management

Kompakter Ausblick auf Kapitalmärkte, Volkswirtschaft, Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Währungen. Jeden Monat neu.

 

mehr...

Das goldene Zeitalter hält an

Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles – angesichts eines Plus von über 20% in Euro gerechnet scheint sich dieses Goethe-Zitat wieder zu bewahrheiten. Das Edelmetall ist eine der besten Anlagen seit Jahresbeginn. Bei der hohen wirtschaftlichen Unsicherheiten bedingt durch das Coronavirus ist dies wenig verwunderlich.

mehr...

Berenberg ernennt neue persönlich haftende Gesellschafter

David Mortlock (45) und Christian Kühn (52) werden der 39. und 40. persönlich haftende Gesellschafter (phG) in der 430-jährigen Geschichte der Privatbank Berenberg.

 

mehr...

Mikrofinanzierung: Philanthropisches Engagement und Investitionsmöglichkeit vereinen


US-Megacaps sind der dominierende Performancetreiber des S&P 500

Die Aktienmärkte – allen voran die US-Megacaps und Zykliker – sind über die letzten beiden Wochen weiter gestiegen. Der von uns Anfang Februar als „sicherer Hafen“ bezeichnete Nasdaq steht nun bei einer Rendite von knapp 30% seit Jahresanfang. Die hohe Cash-Flow-Generierung, starke Bilanzen und Aktien- Rückkaufprogramme wirken unterstützend. In einzelnen Tech-Segmenten ist allerdings nun schon sehr viel (Hoffnung) eingepreist, sodass wir uns aktuell bei europäischen

Small Caps und Zyklikern wohler fühlen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Corona-Impfstoff im vierten Quartal zugelassen wird,…

mehr...

Berenberg erzielt Bestnoten bei erster UN PRI-Bewertung

Berenberg hat bei ihrer erstmaligen, von nun an jährlich erfolgenden Bewertung der von den Vereinten Nationen unterstützen Principles for Responsible Investment (UN PRI) mit Bestnoten abgeschnitten.

 

In der Hauptkategorie ESG Strategy & Governance hat Berenberg die Höchstnote A+ erzielt. In den weiteren sechs Kategorien erhielt Berenberg die zweithöchste Note A. Damit sind wir mit dem allerersten Rating in sechs von sieben Kategorien besser als der Medianwert für alle PRI-Unterzeichner und für die teilnehmenden Investmentmanager bewertet worden.

 

mehr...

Die Geldmenge steigt, doch die Inflation bleibt aus

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie steigt die Geldmenge in der Eurozone kräftig an. Im Juli haben die Geldmenge M1 (Bargeld und Sichteinlagen) im Vergleich zum Vorjahr um 13,5 % und das weiter gefasste Aggregat M3 um 10,2 % zugelegt (Abbildung 1).

mehr...

USA: Fed-Chef Powell kündigt signifikante Änderungen an

Der Chef der amerikanischen Notenbank, Jerome Powell, hat vergangene Woche Änderungen für die amerikanische Geldpolitik angekündigt.

mehr...

Zeit des Mittelstands

Über die letzten Jahrzehnte haben sich deutsche Nebenwerte besser entwickelt als ihre Pendants mit größerer Marktkapitalisierung – und das bei einer niedrigeren Schwankungsbreite. Ein wesentlicher Treiber dieser Outperformance ist neben einer Illiquiditätsprämie und der höheren Übernahmewahrscheinlichkeit die größere Innovationsfreude und die stärkeren

Wachstumschancen von kleineren Unternehmen.

mehr...

Joe Biden weiterhin mit solidem Vorsprung

Rund zehn Wochen vor der Präsidentschaftswahl hat Herausforderer Joe Biden in den Umfragen weiterhin einen soliden Vorsprung vor Amtsinhaber Donald Trump. Bidens Sieg­wahrschein­lichkeit ist laut Wettquoten in den letzten vier Wochen jedoch von 59,2 % auf aktuell 55,3 % gesunken.

mehr...

Relative Attraktivität von Silber gegenüber Gold hat sich normalisiert

Der Sommer bleibt zäh. Über die letzten vier Wochen haben nicht nur die europäischen Aktienmärkte stagniert. Unterhalb der Oberfläche entwickelten sich jedoch Zykliker und insbesondere Small Caps besser als defensivere Aktien. Positive Konjunkturüberraschungen und Corona-Impfstoff-Hoffnungen unterstützten ebenfalls wie die weiterhin vorherrschende Skepsis und verhaltene Positionierung vieler Marktteilnehmer. Spekulative Anleger haben beispielsweise ihre Aktienpositionierung mittels Futures über die letzten Wochen reduziert. Positionen in Unternehmens- und Schwellenländeranleihen profitierten…

mehr...

Trend zur nachhaltigen Geldanlage

Bislang wurde der Trend zum nach­haltigen Inves­tieren vor allem von der Aktien­seite getrieben. Viele Markt­teilnehmer haben der Analyse von Aspekten aus den Bereichen Umwelt, Gesell­schaft und Unter­nehmens­führung (Environmental, Social &

Corporate Governance – ESG) bei Aktien aufgrund der höheren gefühlten Einflussnahme und höheren möglichen Kursverlusten eine größere Bedeutung zugeschrieben

mehr...

Aufschwung in Gefahr? Noch ist das Risiko begrenzt

Geht unserem Aufschwung bald die Puste aus? Da die Zahl der Sars-CoV-2 Neuinfektionen auch in Deutsch­land spürbar steigt, ist diese Gefahr nicht von der Hand zu weisen. Nach etwa 250 registrierten Fällen pro Tag Mitte Juni ist diese Zahl für den Durchschnitt der vergangenen sieben Tage jetzt auf über 1000 gestiegen. Ein kleiner Teil lässt sich allein damit erklären, dass heute mehr getestet wird. Laut Robert Koch Institut (RKI) ist die Zahl der Test von etwa 510.000 pro Woche in der ersten Julihälfte auf 672.000 in der ersten Augustwoche gestiegen. Aber gleichzeitig hat sich der Anteil der…

mehr...

Der Wiederaufschwung läuft

Die Erholungsrally auf den Aktien­märk­ten hat sich in den letz­ten vier Wochen mit ver­min­der­tem Tempo fort­gesetzt. Dabei konnten ins­beson­dere US-Aktien zulegen.

mehr...