×

Login

Skip to main content

News


Green Bonds - nachhaltige Alternative zum diversifizierten Portfolio?

Der Green-Bond-Markt ist eine der größten Erfolgsgeschichten an den globalen Anleihemärkten. Im Jahr 2020 wurden Anleihen mit einem Volumen von ca. 350 Mrd. US-Dollar platziert, um umweltfreundliche Projekte zu finanzieren. Das ist rund viermal so viel wie noch im Jahr 2016. Im September 2020 wurde von der Bundesrepublik, mit einem Volumen von 6 Mrd. Euro, die erste „Grüne Bundesanleihe“ emittiert.

mehr...

PWM Wealth Tech Awards 2021: Best Private Bank for Digital Customer Service


Kapitalmarktausblick des Berenberg Wealth and Asset Management Juli

Kompakter Ausblick auf Kapitalmärkte, Volkswirtschaft, Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Währungen. Jeden Monat neu.

mehr...

Das Rendite-Dilemma von Investments in erneuerbare Energien


64. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Europa steht im Fokus unserer 64. Folge. In Deutschland und vielen anderen Ländern Europas sinken die Infektionszahlen, aber die Delta-Variante des Coronavirus breitet sich aus. In Großbritannien hat dies bereits zu einer neuen Infektionswelle geführt. Lässt sich bereits erkennen, ob dies den Aufschwung auf der Insel beeinträchtigt? Und was bedeutet die aktuelle Entwicklung in Großbritannien für die Europäische Union und für Deutschland? – Vor genau fünf Jahren, am 23. Juni 2016, haben sich die Briten in einem Referendum für den Austritt aus der EU entschieden. Wie hat sich der Brexit bislang…

mehr...

Die Latte in der kommenden Berichtssaison liegt hoch

Viele Anlageklassen führen momentan ein Eigenleben. Die Anleiherenditen sind im Zuge der etwas falkenhafteren Fed erst kräftig gestiegen, um dann am nächsten Tag deutlich zu fallen. Der US-Dollar hat aufgewertet, während Gold von der Spitze um mehr als 6% nachgab. Die Aktienindizes haben sich kaum bewegt – auch wenn es unter der Oberfläche starke Bewegungen gab. Tech-Titel schossen nach oben und Zykliker gaben nach. Marktteilnehmer scheinen ihre Reflationserwartungen etwas reduziert zu haben. Für die teilweise erratischen Bewegungen könnte aber auch der große Optionspreisverfall letzten…

mehr...

Laschets Plan für Deutschland

Armin Laschet hat gute Chancen aus der Bundestagswahl am 26.09.2021 als neuer Kanzler und damit als Nachfolger Angela Merkels hervorzugehen. In aktuellen Meinungsumfragen rangiert die CDU/CSU rund sechs Prozentpunkte vor den Grünen. Die Umfragewerte der Grünen sind damit schneller als zunächst von uns erwartet abgeflacht, nachdem die Ernennung von Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin kurzzeitig zu einem Höhenflug geführt hatte.

mehr...

Horizonte Q3 2021

Das Wachstum von Wirtschaft und Gewinnen bleibt hoch, auch wenn positive Überraschungen und die jährlichen Wachstumsraten nachlassen.

mehr...

63. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Der Ausblick auf Konjunktur und Geldpolitik steht im Zentrum dieser Podcastfolge ebenso wie ein Blick auf die Risiken angesichts der sich ausbreitenden Delta-Variante des Virus. Wir diskutieren die Folgen der fortgesetzten Anleihekäufe der EZB und vergleichen die Inflationsdynamik und die Zinsentwicklung in Europa und den USA. Außerdem blicken wir auf den möglichen Ausgang der Bundestagswahl nach dem Parteitag der Grünen und mehreren Fauxpas ihrer Spitzenkandidatin. – Wird sich das Wachstum in Deutschland in diesem und im kommenden Jahr so beschleunigen, wie es die Bundesbank jetzt erwartet? –…

mehr...

Währung aktuell - Juni 2021

Die Hauptwährungspaare scheinen bereits eine Art Sommerpause einzulegen. Größere Kurssprünge sind Mangelware. Der Wechselkurs EUR/USD schwankt seit Ende April um die Marke von 1,21 US-Dollar je Euro. Das Britische Pfund pendelt sich nach einem bärenstarken ersten Quartal bei 0,86 Pfund je Euro ein. Am ehesten lohnt sich noch ein Blick auf den Schweizer Franken, der nach einem deutlicheren Rückschlag Ende Februar in Trippelschritten wieder zu seiner alten Stärke zurückzukehren scheint.

mehr...

Geldpolitik: EZB setzt ihren Kurs trotz besserer Aussichten fort

Selbst die hinsichtlich ihrer Prognosen für gewöhnlich sehr vorsichtige Europäische Zentralbank erwartet mittlerweile einen deutlich sichtbaren Anstieg der Wirtschaftsaktivität im zweiten Quartal, gefolgt von einem robusten Wiederaufschwung über das zweite Halbjahr hinweg. Trotz dieser positiven Aussichten wird die Notenbank ihre umfangreichen Wertpapierankäufe vorerst nicht drosseln, sondern auf dem als Reaktion auf die zweite Infektionswelle angehobenen Niveau fortführen.

mehr...

Der Neue Kämmerer: Liquiditätsmanagement für Kommunen

Michael Kreibich, Head of Consultants, im Interview mit dem Fachmagazin "Der Neue Kämmerer" (Ausgabe 02/2021) zum Thema Liquiditätsmanagement für Kommunen.

mehr...

Holpriger Sommer

Der Sommer dürfte jedoch holprig werden – insbesondere bei den Investment-Stilen. Hohe Zentralbankliquidität, fiskalpolitischer Stimulus, hohes Nachfragepotenzial dank hoher Sparquoten, Aktienrückkäufe, deutliche Aktienzuflüsse und das Reopening-Momentum sprechen hingegen für Aktien. Ohne externen Auslöser erwarten wir daher keine stärkere Korrektur.

mehr...

62. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: 9. Anleger Spezial - mit Prof. Bernd Meyer

Im 9. Anleger Spezial ist Prof. Dr. Bernd Meyer, Chefanlagestratege und Leiter Multi Asset bei Berenberg, wieder zu Gast. Schwerpunkte sind ein erster Rückblick zur Jahresmitte und der Ausblick auf das dritte Quartal mit den Themen Konjunktur, Rohstoffwerte und Inflation. – Haben die ersten beide Quartale dieses Jahres aus volkswirtschaftlicher Sicht die Erwartungen erfüllt? Und worin lagen die größten Überraschungen? – Was waren die wichtigsten Themen an den Kapitalmärkten? Und wie geht es mit den deutlich gestiegenen Rohstoffpreisen weiter? – Mit welchen Wachstumsraten ist angesichts der…

mehr...

Rückkehr der Inflation? Ein Update

Die Inflationsraten steigen auf beiden Seiten des Atlantiks.

In der Eurozone lagen die Preise im Mai 2,0 % über dem Vorjahresmonat. In den USA lagen die Preise zuletzt sogar um 4,2 % über dem Vorjahresmonat.

mehr...

Gutes Zeichen – Anleger scheinen sich über Optionen abzusichern

Während die Konjunkturdaten in den USA anders als in anderen Regionen zuletzt im Schnitt nicht mehr positiv überraschen konnten, gingen die positiven Gewinnrevisionen global weiter – allen voran in rohstofflastigen Regionen wie Lateinamerika und Osteuropa. Für Lateinamerika wird nun ein Gewinnwachstum von mehr als 200% für dieses Jahr erwartet. Entsprechend haben sich Schwellenländeraktien außerhalb Asiens zuletzt auch überdurchschnittlich entwickelt. Bis sich abzeichnet, wie die Fed agiert und was Joe Biden von seinen Stimulierungspläne auch umsetzen kann, dürfte der Markt unserer Meinung…

mehr...

Globaler Aufschwung auch ohne chinesische Stimuli?

Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemiebekämpfung abzufedern haben Regierungen und Notenbanken weltweit signifikante Maßnahmenpakete geschnürt. Auch China hat durch Stimuli versucht, den starken Einbruch der Auslandsnachfrage im global schwachen Umfeld auszugleichen und so die heimische Wirtschaft zu stabilisieren – mit Erfolg. Gemäß der offiziellen Daten zeigt sich das Land der Mitte wirtschaftlich äußerst dynamisch. Es drängt sich daher die Frage auf, ob mit dem Wegfall der chinesischen Stimuli der globale Wiederaufschwung an Fahrt zu verlieren droht.

 

mehr...

Nachhaltigkeit und das Klimaschutzgesetz: mit zweierlei Maß

Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Urteil zum Klimaschutzgesetz Ende April für Schlagzeilen gesorgt. Der Richterspruch über einen intertemporalen Freiheitskonflikt war eine Überraschung. Das Urteil regt dazu an, die Freiheitsrechte von heute gegen die Freiheitsrechte von morgen abzuwägen und sie gegebenenfalls aufzurechnen. Damit steht indirekt, wenn nicht sogar direkt, ein Generationenkonflikt im Raum. Ob die potenziellen Folgen des Urteils schon ausreichend erkannt sind, ist fraglich. Das Bundesverfassungsgericht führt nämlich aus: „Künftig können selbst gravierende…

mehr...

61. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Die Wirtschaftsstimmung in Deutschland und Europa hellt sich immer mehr auf. Wie sehr stützt dies Berenbergs optimistische Konjunkturprognosen? Was könnte den Aufschwung noch gefährden? – Auch der Arbeitsmarkt erholt sich. Aber wie lange wird es dauern, bis die Arbeitslosigkeit in den USA, Deutschland und der Eurozone wieder auf das Niveau vor der Pandemie gesunken ist? – Der EZB-Rat wird am kommenden Donnerstag neue Prognosen für Wachstum und Inflation vorstellen. Welche Entscheidungen sind von diesem Treffen erwartet werden? Könnte die EZB dabei den Ausblick für die zweite Jahreshälfte…

mehr...

Berenberg Insights: Potenziale und Herausforderungen einer SAA

Michael Kreibich, Head of Consultants, und Anna Prigge, Consultant, geben im Berenberg Insights Einblicke in die Potenziale und Herausforderungen bei der Erstellung einer Strategischen Asset Allocation (SAA).

mehr...

Globale Megatrends – eine Schlüsselkomponente strukturellen Wachstums

Wir sehen vor allem drei übergreifende globale Megatrends: Techceleration, demografischer und gesellschaftlicher Wandel sowie die Grüne Revolution. Diese unterteilen sich wiederum in eine ganze Reihe struktureller Wachstumstreiber, auf die wir mit dieser Publikation und anhand von konkreten Beispielen näher eingehen werden.

mehr...

Bank of England: Schrittweise Rückkehr zur Normalität?

Regierungen und Zentralbanken haben weltweit Maßnahmen historischen Ausmaßes ergriffen, um den wirtschaftlichen Einbruch der Corona-Krise abzufedern und die Grundlage für eine starke Erholung zu legen. So auch die Bank of England. Doch mit Abklingen der akuten Notlage muss auch die Krisenpolitik schrittweise angepasst werden.

mehr...

Kapitalmarktausblick des Berenberg Wealth and Asset Management Juni

Kompakter Ausblick auf Kapitalmärkte, Volkswirtschaft, Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Währungen. Jeden Monat neu.

mehr...

60. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Konjunktur, Inflation und Zinsen stehen im Mittelpunkt der 60. Folge unseres Podcasts. Über Pfingsten ist mit der Öffnung der Außengastronomie und weiteren Lockerungen ein Stück Normalität zurückgekehrt. Was bedeutet das für Konjunktur und Staatsfinanzen? – In den USA sind die Verbraucherpreise im April um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Könnten die großzügigen Ausgabenprogramme der Regierung Biden zu einer Überhitzung der Wirtschaft und damit zu noch höheren Preisen führen? – Laut der Deutschen Bundesbank kann auch in Deutschland die Inflationsrate zum Jahresende…

mehr...