×

Login

Zum Hauptinhalt springen

News

"Grüne" Geldpolitik: Stand der Diskussion

EZB-Präsidentin Christine Lagarde hat im Jahr 2019 angekündigt, die Europäische Zentralbank werde ihre geldpolitische Strategie grundlegend überprüfen. Seitdem wird unter anderem auch darüber diskutiert, ob die Geldpolitik „grün“ werden soll. Kann die EZB einen Beitrag zur Erreichung der europäischen Klima- und Umweltziele leisten? Wenn ja: Sollte sie das vor dem Hintergrund ihrer primären Ziele und Funktionen auch tun?

 

mehr...

Frankreich: Gesundheitssystem vor Belastungsprobe

Wegen des dramatischen Anstiegs der Infektionszahlen wandte sich Emmanuel Macron vergangene Woche an die französische

Nation und kündigte einen dritten landesweiten Lockdown an. Zwar wird ein Großteil Kontinentaleuropas gegenwärtig von einer

weiteren Welle heimgesucht, aber die Situation in Frankreich ist mittlerweile schlimmer als in fast allen anderen Ländern der

Eurozone.

mehr...

Währung aktuell - April 2021

Das erste Quartal stand im Zeichen der wieder erstarkten Währungen der USA und Großbritanniens. Das Comeback des Britischen Pfunds kam nach dem Abklingen der Brexit-Nachwehen durchaus erwartungsgemäß. Dagegen war der Dollar-Aufschwung eine kleine Überraschung.

mehr...

53. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Im Einstieg dieser Ausgabe gehen wir einem scheinbaren Widerspruch nach: Wie passen ein drohender schärferer Lockdown und ein Dax auf neuem Rekordniveau zusammen? – In den USA wird bereits gelockert. Jetzt hat auch Kalifornien angekündigt, ab 15. Juni die Geschäfte wieder zu eröffnen. Dazu kommt der amerikanische Stimulus aus dem beträchtlichen Finanzpaket von Joe Biden. Die europäischen Staaten hinken hinterher, aber sind auch auf dem Weg. Stehen volkswirtschaftlich die Ampeln bereits auf grün? – Wie passt die von Laschet geführte Diskussion um einen Brückenlockdown dazu? Wie ist die Idee…

mehr...

52. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Wir nutzen den Abschluss des 1. Quartals 2021, um unsere Aussagen vom Jahresbeginn zu überprüfen. Wie ist es bei den Aktien, Renditen und Währungen gelaufen? Was hat sich anders entwickelt? Wie hat sich der Ausblick auf die Konjunktur in Deutschland und Europa geändert? Und welchen Einfluss hätte ein neuer harter Lockdown, wie er aktuell diskutiert wird, auf die Wirtschaft und unsere Prognosen? – In den USA hat Präsident Biden gerade ein großes Infrastrukturprogramm vorgestellt und ein weiteres angekündigt. Beide sollen im Wesentlichen durch Steuererhöhungen finanziert werden. Wie ist diese…

mehr...

Die CDU/CSU überzeugt nicht mit gegenwärtigem Krisenmanagement

Im März 2020 verschaffte das Krisenmanagement unter Kanzlerin Merkel der CDU/CSU ein Umfragehoch nach dem anderen. Während Deutschland die erste Welle der Pandemie noch besser bewältigte als die meisten anderen Industrieländer, ist dies seit geraumer Zeit nicht mehr der Fall. Verwirrende Richtungswechsel und langsame Fortschritte bei der Impfkampagne haben das öffentliche Vertrauen in die Fähigkeit der CDU/CSU untergraben, Deutschland auch weiterhin gut durch die Pandemie zu manövrieren. Die Umfragen zeigen mittlerweile einen Rückgang der Unterstützung für die CDU/CSU auf das Niveau von vor…

mehr...

51. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Das erste Jahr unseres wöchentlichen Podcasts beschließen wir mit einem Rückblick auf die Lage vor einem Jahr und einem Ausblick auf die nächsten zwölf Monate. Wie sind unsere Aussagen von vor einem Jahr heute einzuschätzen? Wie unterscheidet sich der Ausblick heute nach dem gerade verlängerten und verschärften Lockdown von der Situation im März 2020? Welche Folgen sind für die Konjunktur in den kommenden Monaten, also in der kurz- bis mittelfristigen Sicht, zu erwarten? Und wie sieht es in Deutschland im Vergleich zur Lage und zu den Aussichten für die EU insgesamt, für Großbritannien und für…

mehr...

Federal Reserve (Fed) und Bank of England (BoE) bleiben auf Kurs

Vergangene Woche standen insbesondere die Notenbanksitzungen in Amerika und Großbritannien im Fokus der Märkte. Wegen des raschen Tempos beim Impfen im britischen Inland und des sich verbessernden globalen Umfelds ist das neunköpfige geldpolitische Komitee der BoE optimistischer, was die wirtschaftlichen Aussichten Großbritanniens angeht. Von besonderem Interesse für die Märkte: Die Entscheidungsträger nehmen den jüngsten Anstieg der Renditen von britischen Staatsanleihen („Gilts“) äußerst gelassen hin.

mehr...

50. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Die Kernthemen der heutigen Folge sind der Start ins Superwahljahr in Deutschland sowie ein aktueller Blick auf die amerikanische Wirtschaft. Ist der Einfluss politischer Faktoren auf die Konjunktur- und Kapitalmarktprognosen in der Pandemie größer geworden als üblich? – Welche Schlussfolgerungen legen die Ergebnisse der beiden Landtagswahlen für die Bundestagswahl nahe? – Wie wahrscheinlich sind eine Ampelkoalition oder grün-rot-rot – und wie sind die denkbaren Bündnisse aus wirtschaftlicher Sicht zu bewerten? In Großbritannien wird schneller geimpft – wie abhängig ist die Politik derzeit von…

mehr...

EZB erhöht das Tempo der Wertpapierankäufe

Als Reaktion auf den jüngsten Anstieg der Anleiherenditen kündigte die EZB an, sie werde im Laufe des nächsten Quartals in einem deutlich höheren Tempo als in den ersten Monaten dieses Jahres Anleihen aufkaufen. Dabei bewahrt sie sich ein ausreichendes Maß an Flexibilität in Bezug auf die Käufe im Rahmen des Notfallpandemieprogramms (PEPP): So ließ sie offen (1) wie hoch genau die wöchentlichen Zukäufe ab jetzt konkret ausfallen (in 2021 bisher: 14 Mrd. Euro pro Woche) und (2) ob die nun vorgezogenen Käufe die Dauer des Notfallprogramms verkürzen werden oder das Gesamtvolumen (aktuell: 1.850…

mehr...

Währung aktuell - März 2021

Umfeld: Wegen der aktuellen Dollarstärke ist die europäische Gemeinschaftswährung wieder unter die Marke von 1,20 US-Dollar je Euro zurückgefallen. Das Britische Pfund setzt seinen Höhenflug fort: Seit Jahresende 2020 hat der Euro rund fünf Cent gegenüber der britischen Währung verloren. Zum chronisch überbewerteten Schweizer Franken stieg der Euro auf den höchsten Stand seit rund eineinhalb Jahren. Aufgrund der positiven Konjunkturaussichten ist die schweizer Währung als sicherer Hafen aktuell weniger attraktiv. Schließlich ist der chinesische Yuan gegenüber dem US-Dollar in eine…

mehr...

49. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: 6. Anleger Spezial - mit Dr. Bernd Meyer

In unserem 6. Anleger Spezial ist erneut Prof. Dr. Bernd Meyer, Chefanlagestratege und Leiter Multi Asset unseres Wealth and Asset Managements, zu Gast. Zusammen mit Dr. Schmieding und Klaus Naeve befassen wir uns tiefergehend mit den Kapitalmärkten, den Gewinnentwicklungen von Unternehmen, den Anleihemärkten und Rohstoffanlagen. Welchen Rücken- oder Gegenwind kann man für die Kapitalmärkte in nächster Zeit erwarten? Was war rückblickend besonders bemerkenswert? – Wie sehen die Unternehmensgewinne im letzten und im aktuellen Quartal aus? Und was bedeutet das für die Aktienbewertung? – Welche…

mehr...

Keine Angst vor etwas mehr Inflation

•Nach vier Jahrzehnten fallender Inflationsraten bahnt sich eine grundlegende Wende an. Bereits in diesem Jahr wird der Preisauftrieb in der westlichen Welt spürbar zunehmen.

• Auch wenn die Inflation nach dem Ende einiger Sonderfaktoren im kommenden Jahr wieder etwas zurückgehen wird, ist die Zeit der Niedrigstinflation wohl endgültig vorbei.

• Aus strukturellen Gründen wird die Inflation im weiteren Verlauf der Zwanziger Jahre auch in Deutschland wieder auf Raten um 2% steigen, wie sie von 1994 bis zur Großen Finanzkrise von 2008 als normal galten.

• Auch Anleiherenditen und…

mehr...

Britischer Staatshaushalt: Grundlage für robuste Erholung

Finanzminister Rishi Sunak hat vergangene Woche einen Haushalt vorgestellt, der die schwer getroffenen Teile der britischen Wirtschaft während der letzten Monate der Pandemierestriktionen weiterhin schützen und gleichzeitig die Voraussetzungen für eine robuste Erholung danach schaffen soll. Viele wichtige Notfallmaßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft werden nun über das Datum (21. Juni) hinaus laufen, an dem die Regierung voraussichtlich alle verbleibenden Pandemierestriktionen aufheben wird. Entgegen einiger Marktsorgen über eine Rückkehr zu Sparmaßnahmen im Post-Lehman-Stil, kündigte…

mehr...

Tapering 2.0 - eine Kopie von 2013?

Am Jahresanfang 2021 lag die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen bei 0,9 %. In den letzten Wochen kam es zu einem beschleunigten Anstieg, der in der Spitze bis auf rund 1,6 % führte. Das deutsche Pendant startete mit einer Rendite von

–0,6 % in das neue Jahr und stieg bis Ende Februar auf –0,25 %. Damit war in relativ kurzer Zeit rund die Hälfte des von uns für 2021 erwarteten Zinsanstiegs bereits realisiert. Schnell steigende Zinsen verunsichern die Märkte, weil dadurch die Finanzierungskosten für Unternehmen und sonstige Schuldner steigen und Anleger sukzessive wieder eine sichere…

mehr...

48. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Die Sehnsucht nach Lockerungen und Sorge um eine dritte Welle stehen im Zentrum dieser Podcastfolge. Wie wird sich eine Verlängerung des Lockdowns auf die Wirtschaft auswirken? Was ist anderes im Vergleich zur ersten Welle vor einem Jahr? Wie sieht das Worst-Caste-Szenario aus? Und welche Unterschiede bestehen im Vergleich zu unseren Nachbarländern und Großbritannien? – Der Ruf nach Öffnung wird lauter. Welches Vorgehen ist aus wirtschaftlicher Sicht angebracht? Und lassen sich aus dem Beispiel Tschechien Lehren für uns ziehen? – Beim Impfen hängt Deutschland einigen anderen Ländern teilweise…

mehr...

Fragen und Antworten zum Bitcoin

Was macht Kryptowährungen wie den Bitcoin so interessant?

Die Kryptowährung Bitcoin entstand während der globalen Finanzkrise als Reaktion auf die ultra-expansive Geldpolitik der Notenbanken. Die (bis heute unbekannten) Bitcoin-Entwickler wollten eine Alternative zu der potenziell unlimitierten Geldschöpfung der Notenbanken anbieten. Der Algorithmus, der dem Bitcoin zugrunde liegt, sorgt für eine strikte

Mengen-Obergrenze von 21 Millionen Einheiten. Damit vermittelt der Bitcoin den Eindruck, eine wahrhaft knappe Währung zu sein und wirkt für manche Anleger wie ein solider Wertspeicher.

mehr...

Aufreger der Woche: Steigende Zinsen

Am Jahresanfang 2021 lag die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen bei 0,9 %. In den letzten Wochen kam es zu einem beschleunigten Anstieg, der in der Spitze bis auf rund 1,6 % führte. Das deutsche Pendant startete mit einer Rendite von –0,6 % und stieg inzwischen auf –0,25 %. Damit ist in relativ kurzer Zeit rund die Hälfte des von uns für 2021 erwarteten Zinsanstiegs bereits realisiert. Schnell steigende Zinsen verunsichern die Märkte, weil dadurch die Finanzierungskosten für Unternehmen und andere Schuldner steigen und Anleger sukzessive wieder eine sichere Alternative zu Aktien und…

mehr...

47. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Schwerpunkt dieser Folge ist ein Rückblick auf ein Jahr Pandemie vom Ende Februar letzten Jahres bis heute, natürlich verbunden mit einem aktuellen Ausblick. Wie viel Schaden hat die Pandemie in unserer Wirtschaft schon angerichtet? Abgesehen von der Pandemie selbst - was war die größte Überraschung in diesem turbulenten Corona-Jahr? – Die Staaten haben mit einer Vielzahl an Hilfsprogrammen reagiert. Wie sehr wird das die Staatshaushalte und den Steuerzahler belasten? – Inzwischen breiten sich noch ansteckendere Varianten des Virus aus. In Politik und Medien warnen Stimmen inzwischen vor einer…

mehr...

Inflation in aller Munde

Kaum haben die Preissteigerungsraten den negativen Bereich verlassen, geht das Inflationsgespenst um. Im Dezember lag die Inflationsrate noch bei –0,3 %, d.h. die Preise lagen um 0,3 % unter den Preisen im Dezember 2019. Im Januar sprang die Inflationsrate gemäß vorläufiger Daten auf +0,9 % gegenüber dem Vorjahresmonat (die finalen Daten werden morgen am 23. Februar veröffentlicht). Ist der Anstieg um 1,2 Prozentpunkte der Beginn einer großen Inflationswelle? Der Preissprung im Januar ist überwiegend auf Sondereffekte zurückzuführen. Die höheren Rohstoffpreise haben dazu ebenso beigetragen wie…

mehr...

46. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“

Die Konjunktur und aktuelle Entwicklungen bilden die Schwerpunkte dieser Ausgabe. Mario Draghi ist neuer Premierminister Italiens. Kann er die Probleme des Landes lösen? Und reichen Reformen aus, um vom Schuldenberg herunterzukommen? – In der Eurozone ist die Wirtschaftsleistung im vierten Quartal 2020 trotz neuer Lockdowns nur um 0,6% geschrumpft. Sind das gute oder doch eher schlechte Zahlen? Und warum ist der Einbruch weit weniger ausgeprägt als in der ersten Welle der Lockdowns im März und April vergangenen Jahres? – Mit Blick auf Deutschland: Wie sehr belasten die wiederholten…

mehr...

Gefährliches Gedankenspiel über Staatsschulden

Sollten Staaten die niedrigen Zinsen nutzen, um sich stärker zu verschulden? Und wie stark können die Schulden steigen, ohne dass die Staaten in finanzielle Bedrängnis geraten? Unter Ökonomen sind die Antworten umstritten.

mehr...

Gefährliche Gedankenspiele über Staatsschulden: Schuldenschnitt bei der EZB ist keine Lösung

Sollten Staaten die niedrigen Zinsen nutzen, um sich stärker zu verschulden? Und wie stark können die Schulden steigen, ohne dass die Staaten in finanzielle Bedrängnis geraten? Unter Ökonomen sind die Antworten umstritten. Die Wissenschaft liefert keine eindeutigen Antworten. Einige Ökonomen argumentieren, mehr Schulden wären das Gebot der Stunde, weil sie ein gutes Geschäft sind, wenn die Rate des Wirtschaftswachstums über dem zu zahlenden Zins liegt. So lange dies der Fall ist, könne der Staat Investitionen tätigen und aus den Investitionserträgen die Zinsen zahlen sowie einen Teil der…

mehr...

Neustart mit Draghi: Eine Chance für Italien und Europa

Super Mario soll es richten. Nachdem Mario Draghi vor knapp neun Jahren als Chef der Europäischen Zentralbank bereits durch ein Machtwort die Euro-Krise beendet hat, soll er jetzt Italien auf Vordermann bringen. Da sowohl die einstige Protestbewegung der Fünf Sterne als auch die rechtspopulistische Lega ihre Unterstützung zugesagt haben, wird Draghi kommende Woche voraussichtlich die 67. Nachkriegsregierung in Rom bilden können. Für Italien und Europa ist das eine unverhoffte Chance. Italien ist das wirtschaftlich schwächste Mitgliedsland. Aufgrund der Größe des Landes können italienische…

mehr...

45. Berenberg-Podcast „Schmiedings Blick“: 5. Anleger Spezial - mit Robert Reichle

Im 5. Anleger Spezial ist Robert Reichle, Leiter Fixed Income Global und Emerging Markets, zu Gast. Gemeinsam mit Dr. Schmieding und Klaus Naeve geht es um die Chancen und Risiken bei Anlagen gerade in Schwellenländern. Wie ist die generelle Einschätzung dieser Märkte und deren finanzielle Stabilität auch mit Blick auf die Pandemie? – Wie sind die Emerging Markets aus Anlegersicht zu beurteilen. Auf welche Kennziffern achten Fondsmanager? Und warum macht es aus der Gläubigerperspektive Sinn, sich mit Emerging Markets zu befassen? – Wie unterscheiden sich Staatsanleihen und Unternehmensanleihen…

mehr...