Industriemetalle – am Anfang eines neuen Superzyklus

Multi-Asset Stratege, Ludwig Kemper, beleuchtet die Assetklasse Industriemetalle. Er zeigt, warum Industriemetalle unverzichtbar im Kampf gegen den Klimawandel sind und was das für die Preisentwicklung im kommenden Jahrzehnt bedeuten kann.

Zu den großen Gewinnern der Corona-Krise gehören die Industriemetalle: 2020 legten sie im Schnitt um 20% zu und auch in diesem Jahr ist das Plus schon zweistellig (siehe Abb. 1). Nicht trotz, sondern vielmehr wegen des Virus sind die fundamentalen Aussichten kurz- bis mittelfristig sehr positiv. Zwar brach im Zuge der ersten Lockdowns temporär die Nachfrage heftig ein, allerdings waren auch viele
Minenbetreiber von Corona-bedingten Schließungen betroffen. Extreme Lageraufbauten blieben damit aus. Gleichzeitig brachten politische Entscheidungsträger rund um den Globus Fiskalstimuli von bis dahin ungeahntem Ausmaß auf den Weg. Dank der zahlreichen Konjunktur- und Infrastrukturprogramme brummt die Industrie, was auch die Rohstoffnachfrage kräftig antreibt. Neben dem wirtschaftlichen Aufschwung gewinnen Industriemetalle aber auch immer mehr an längerfristigem Rückenwind. Denn sie sind zentrale Rohstoffe in vielen Schlüsseltechnologien, um unsere Gesellschaft zu dekarbonisieren und so den Klimawandel zu stoppen. Für Industriemetalle könnte damit ein neuer struktureller Boom, ein Superzyklus, begonnen haben.

Lesen Sie hier die vollständige Publikation

Autor

Kemper Ludwig
Ludwig Kemper

Ludwig Kemper ist seit Oktober 2019 als Analyst im Bereich Multi Asset Strategy & Research tätig. Sein Aufgabenbereich umfasst die Generierung von Investmentideen und die Erstellung von Analysen zur Unterstützung von Investment-entscheidungen. Darüber hinaus wirkt er an der Kapitalmarktpublikation mit und konzentriert sich hierbei auf den Rohstoffsektor.Zuvor absolvierte Kemper ein duales Studium bei Berenberg in Kooperation mit der Hamburg School of Business Administration. In seinen Praxisphasen war er im Investment Banking, Equity Research und dem diskretionären sowie quantitativen Asset Management eingesetzt. Den Bachelor-Titel in Business Administration erhielt er als Jahrgangsbester mit Auszeichnung.

Multi Asset Strategy & Research Analyst