Small Caps: Kleine Werte, große Renditen?

Ulrich Urbahn, Head of Strategy & Research und Peter Kraus, Head of Small Cap Equities beleuchten, wie sich Small Caps von Large Caps jenseits der Größe der Marktkapitalisierung unterscheiden. Denn diese Charakteristiken sind es, die die kürzer- und mittelfristige relative Entwicklung von Small Caps determinieren und aus unserer Sicht gerade jetzt dafür sprechen, im Portfolio einen besonderen Fokus auf Small Caps zu legen.

Die Nobelpreisträger Eugene Fama und Kenneth French haben 1993 die Existenz der so genannten "Size"- oder "Small-Cap"-Prämie nachgewiesen. Die Ratio dahinter war damals, dass Nebenwerte risikoreicher und illiquider als Börsenunternehmen mit einer großen Marktkapitalisierung sind, sodass sie den Anlegern eine zusätzliche Kompensation für die Übernahme dieses Risikos in Form einer zusätzlichen Rendite bieten sollten. Andere Studien zeigten zudem schon damals, dass Small Caps langfristig auch risikoadjustiert eine Überrendite generieren. Der Begriff Small Cap wird dabei für Unternehmen mit einer relativ kleinen Marktkapitalisierung verwendet, nach unserem Verständnis zwischen 500 Millionen und 5 Milliarden Euro.

Die Entwicklung von Small Caps seit der Jahrtausendwende passt in das Bild. Sie haben um mehr als 250% zugelegt – und damit fünf Mal stärker als die Large Caps. In den letzten 20 Kalenderjahren haben sie in 14 Fällen besser als größer kapitalisierte Unternehmen abgeschnitten. Allerdings gibt es auch Phasen relativ schlechterer Entwicklungen wie zum Beispiel während der Finanzkrise 2007-2008.

Lesen Sie hier die vollständige Publikation

Autoren

Urbahn Ulrich
Ulrich Urbahn

Ulrich Urbahn ist seit Oktober 2017 für Berenberg tätig und Portfolio Manager des flexiblen Multi-Asset-Fonds Berenberg Variato. Neben der Generierung von Investmentideen liegt sein Fokus auf der Kapitalmarktkommunikation. Nach seinem Doppeldiplom in Volkswirtschaftslehre und Mathematik an der Universität Heidelberg sammelte Urbahn zwei Jahre Markterfahrung bei der Commerzbank als quantitativer Portfolio Analyst, bevor er 2010 als Cross Asset Strategist insbesondere für die Assetklassen Aktien, REITs sowie Rohstoffe verantwortlich war und mehr als sieben Jahre institutionelle Kunden im In- und Ausland betreute. Urbahn ist CFA-Charterholder und gehörte von 2013-2017 zu den drei besten Multi-Asset-Research-Teams weltweit, laut der renommierten Extel-Umfrage.

Leiter Multi Asset Strategy & Research
Telefon +49 69 91 30 90-225
Kraus Peter
Peter Kraus

Peter Kraus, CFA, ist seit Oktober 2017 Head of Small Cap Equities bei Berenberg. Er begann seine Karriere im Jahr 2000 als Aktienanalyst für eine Corporate Finance Beratung in München, weitere Stationen waren DEKA-Investment und Allianz Global Investors. Er ist bekannt für seine Stock-Picking-Fähigkeiten, die er insbesondere in einem europäischen Micro-Cap-Produkt seit vielen Jahren erfolgreich unter Beweis gestellt hat.

Leiter Small Cap Equities

Passende Anlagelösungen für Investoren

Aktien

Im Nebenwertebereich stehen in Europa eine Vielzahl von Unternehmen zur Auswahl. Dabei finden kleinere Unternehmen deutlich weniger Beachtung durch externe Analysten. Zu Unrecht, denn in diesem Segment verstecken sich viele heimliche Weltmarktführer mit überdurchschnittlichem Wachstum.

Fondsname
ISIN | WKN:
Wertentwicklung
1 Jahr
Volatilität
1 Jahr
NAV

Berenberg European Small Cap R A

LU1637619120 | A2DVQD
Datum: 19.01.2022
ISIN: LU1637619120
WKN: A2DVQD
Wertentwicklung 1 Jahr: 17,84%
Volatilität 1 Jahr: 20,88%
NAV: 186,40 EUR

Berenberg European Micro Cap R

LU1637618742 | A2DVQA
Datum: 19.01.2022
ISIN: LU1637618742
WKN: A2DVQA
Wertentwicklung 1 Jahr: 22,58%
Volatilität 1 Jahr: 15,98%
NAV: 202,22 EUR